Türfüllungen aus der Manufaktur Thomas

Individuelle Gestaltung

Ob klassisch oder modern, die Haustür gilt als Akzent einer jeden Fassade. Dabei spielen die Haustürfüllungen von der Thomas Türfüllungen GmbH eine entscheidende Rolle. Denn sie bestimmen die Haustüroptik. Bei der Manufaktur haben die Kunden auch die Möglichkeit, mit den Grundmodellen zu spielen und die Füllungen nach ihren Vorlieben zu gestalten. Somit wird jede Haustür zum Unikat.

Matthias Fischer

Im Jahr 1994 gründeten Thomas Hankemeier und Thomas Schrader die Firma Thomas Türfüllungen in Beelen im Münsterland. Die identischen Vornamen waren natürlich die klare Vorlage für den Namen der Firma, die heute 40 Mitarbeiter beschäftigt. Die Fertigung ist zwar auf die Herstellung von hochwertigen Türfüllungen ausgelegt, wurde aber über die Jahre hinweg durch zahlreiche Zubehörprodukte wie eigens entworfene Stoßgriffe, Griffmulden, Hausnummern oder Klingelknöpfe sinnvoll ergänzt.
Kunden sind seit jeher Fenster- und Türenbauer sowie typische Handwerksbetriebe, und zwar in ganz Deutschland und dem angrenzenden europäischen Ausland. An den Handel oder gar an den Endkunden verkauft man nicht. Allerdings hat der private Bauherr die Möglichkeit, den Online-Konfigurator von Thomas Türfüllungen zu nutzen und sich so seine persönliche Haustürfüllung zu kreieren. Bei langjährigen Kunden richtet man den Konfigurator sogar so ein, dass der Bauherr das Gefühl hat, ein Tool seines Handwerkers zu bedienen. Auch die Verkaufsunterlagen werden auf Wunsch im CI des jeweiligen Kunden produziert.
„Dies ist für uns eine Selbstverständlichkeit, denn oft ist der Verarbeiter in seiner Region die eigentliche Marke. Und dies unterstützen wir natürlich zum gegenseitigen Nutzen“, sagt Thomas Hankemeier.

Keine Kompromisse in der Qualität

Bei den Türfüllungen stehen Aspekte wie Qualität und Hochwertigkeit ganz weit oben, denn Türelemente sind insgesamt auf eine lange Lebensdauer ausgelegt. Für die Deckschichten wird daher entweder GfK (Glasfaser verstärktes Polyester bzw. Epoxyd) oder Aluminium verwendet. GfK hat gegenüber Thermoplasten den Vorteil, dass es sehr formstabil ist und sich selbst bei extremen Temperaturschwankungen nicht verändert.

Der Kern jeder Türfüllung besteht aus hochkomprimiertem PU-Hartschaum. Selbst Ornamentrahmen werden aus Polyester oder Polyurethan gegossen und kraftschlüssig mit der Deckschicht verschweißt. Damit lässt sich ausschließen, dass es zu Rissbildungen oder mechanischen Veränderungen beispielsweise durch Temperatureinflüsse kommt. Da das GfK nicht durchgefärbt ist, wird jede Füllung lackiert oder foliert. Aluminium-Füllungen werden pulverbeschichtet. Selbstverständlich werden alle Anforderungen an den Schall- und Wärmeschutz erfüllt. Beim Einbruchschutz entsprechen die Füllungen dem RC2-Standard. Beide Füllungsvarianten sind auch flügelüberdeckend lieferbar.

Gemeinsam mit Kunden, die die fertigen Füllungen verbauen, werden vielfach für die Elemente Prüfzeugnisse erstellt. Denn diese Zertifikate sind nicht nur in Deutschland wichtig und ein Zeichen von geprüfter Qualität. Das Design der Füllungen muss gefällig sein und auch in 20 oder 25 Jahren noch ansprechen. Hier verfügt Thomas Türfüllungen über teils langjährige Beziehungen zu Industriedesignern, die die sprichwörtliche Sprache des Anbieters kennen und darüber hinaus ein gutes Gespür für Türentrends haben. Fast alle Türfüllungselemente wie auch die Zubehörprodukte sind mit Geschmacksmustern versehen.

Hoher Anteil an Handarbeit

Thomas Hankemeier spricht gerne von einer Manufaktur, obwohl in der Fertigung natürlich modernste CNC-gesteuerte Maschinen zum Einsatz kommen. Ebenso wird regelmäßig investiert, um schneller und besser zu werden. Trotzdem ist und bleibt der Anteil der Handarbeit sehr hoch. So wird bspw. das Gießen der Ornamente, das Schleifen der Oberflächen oder das Verglasen und Nasslackieren ausschließlich von Hand erledigt.

Ein weiterer Punkt, um aus der Vergleichbarkeit herauszukommen, ist die Schnelligkeit. Thomas Türfüllungen sichert seinen Kunden zu, dass die Lieferung spätestens drei Wochen nach Bestelleingang erfolgt. Dies gilt auch für Sonderlösungen.

Natürlich arbeitet man mit dem Ziel, immer fehlerfrei zu sein. „Zum Glück haben wir nur sehr wenige Reklamationen. Aber wenn es zu Beanstandungen kommt, werden diese im Rahmen der Gewährleistung über unseren eigenen Kundendienst umgehend behoben“, so Thomas Hankemeier.

Füllungstrends von klassisch bis modern

Zwei übergreifende Designlinien hat der Anbieter im Programm: klassisch und modern. Im Moment gibt es einen starken Trend zum modernen Design mit klaren Linien. Allerdings gibt es große regionale Unterschiede. So ist der Norden des Landes definitiv ein Markt für eher klassische Bauelemente. Doch heruntergebrochen auf die Fertigung, halten sich aktuell beide Linien ungefähr die Waage. Bei den Farben ist Grau in allen Schattierungen derzeit die absolute Nummer eins. Rote Elemente und Türen mit sogenannten Struktur-Metallic-Lacken erfreuen sich mit deutlichem Abstand ebenfalls großer Beliebtheit.

Der einstige Trend zu großen Glaseinsätzen – Stichwort Tageslicht – hat sich umgekehrt. Viele kleine Einsätze oder gar geschlossene Vollblattlösungen werden heute zunehmend gewünscht. Auch bei den bündig eingesetzten Edelstahlintarsien oder Applikationen sind die Kundenwünsche eher zurückhaltend – dezent ist hier die passende Beschreibung.

Individuelle Türfüllungen kommen eher im Sanierungsgeschäft zum Tragen. „Dieser Markt ist für uns als Anbieter sehr interessant, denn die meisten Kunden sind durchaus bereit, für die letzte Haustür im Leben ein paar Euro mehr auszugeben. Im Neubaugeschäft wird ganz anders gerechnet. Hier haben Bauträger oder Architekten meist nur ein sehr schmales Budget zur Verfügung“, beschreibt Thomas Hankemeier abschließend die Marktsituation.

Thomas Türfüllungen GmbH

48361 Beelen

www.thomas-tueren.de


Der Autor

Matthias Fischer ist seit 2009 freier Fachjournalist und Fachbuchautor. Er verfügt über 25 Jahre Branchenerfahrung und hat viele Jahre als stellvertretender Chefredakteur eines Baufachmagazins gearbeitet.