1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Produkte und Tests » Produkte » Bauelemente »

Schnell nachgerüstet

Schmaler Fensterfalzlüfter von Regel-air lässt sich profilunabhängig einsetzen
Schnell nachgerüstet

Mit dem Fensterlüfter FFL-uni wurde ein Alleskönner entwickelt, der an Fensterprofilen jeden Materials für den automatischen Luftaustausch einsetzbar ist. Wie leicht sich der neue schmale Lüfter, der sich besonders für die Nachrüstung eignet, montieren lässt, demonstriert Raphael Maas, technischer Außendienst bei Regel-air.

Der FFL-uni ist der erste Falzlüfter, mit dem sich profilunabhängig für Frischluftzufuhr sorgen lässt. Prüfungen ergaben, dass beim Einsatz von nur zwei Lüftern bei 8 Pa bereits Volumenströme von 12,9 m3/h erreicht werden können. Der filigrane Lüfter wurde mit einer neuen zweistufigen Klappentechnik ausgestattet. Dabei reagieren die beiden Lüftungsklappen unterschiedlich auf den Winddruck. Selbst bei stürmischer Witterung ist immer noch ein Nachströmen frischer Luft ohne Zugerscheinungen gesichert.

Die Montage demonstriert Maas an einem Kunststofffenster. „Unabhängig, ob man einen oder zwei FFL-uni installiert, muss die Mitte an der Oberseite des Fensterflügels markiert werden“, sagt Maas. Bei zwei Lüftern muss die Schablone so angesetzt werden, dass nach der Montage die beiden Lüfter über der Markierung aneinanderstoßen. „Bevor dann die Löcher vorgebohrt werden, muss man sich unbedingt vergewissern, dass die Schablone fest auf dem Flügel aufliegt“, erklärt Maas.

Um die notwendige Frischluftzufuhr zu ermöglichen, wird die Mitte des senkrechten Blendrahmens rechts und links markiert und dann auf beiden Seiten jeweils 150 mm Dichtung weggeschnitten. „Werden zwei Lüfter am Fenster eingesetzt, müssen auf jeder Seite 300 mm Dichtung entfernt werden, um einen entsprechenden Luftvolumenstrom zu gewährleisten“, so Maas. Bei einer Mitteldichtung am Fenster muss diese direkt gegenüber des FFL-uni über die Breite des Lüfters entfernt werden.

„Beim Holz- oder Aluminiumfenster funktioniert die Montage ähnlich“, sagt Maas. Beim Holzfenster wird die Zuluft jedoch über eine etwa 2,5 mm tiefe und 300 mm breite Fräsung am Blendrahmen gesichert. „Beim Aluminiumfenster ist üblicherweise keine Blendrahmendichtung verbaut, sodass auch ohne weitere Maßnahmen ausreichend Zuluft vorhanden ist“, weiß Maas. Sollte allerdings doch eine im Fenster eingebaut sein, muss die im oberen waagerechten Bereich komplett entfernt werden. (sk)

Regel-air Becks GmbH & Co. KG

47608 Geldern-Walbeck

www.regel-air.de

Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de