BM-Serie Praxistipps für die Montage, Teil 1

So wird Glas richtig verklebt

Glas- und Spiegelelemente haben nicht nur funktionale Eigenschaften, sie sind auch Stilelemente moderner Einrichtungskonzepte. Was bei der Verklebung von Glas beachtet werden sollte, erfahren Sie in diesem Praxistipp.

Rainer Seidel

Da einige Kleber die empfindlichen Rückseitenbeschichtungen von Spiegeln und lackierten Glasflächen angreifen und beschädigen können, sollten grundsätzlich nur spezielle Glas- und Spiegelkleber verwendet werden wie Spiegel-Silikonkleber, beziehungsweise entsprechende Hybrid-Polymere. Die Klebeflächen müssen sauber, staub- und fettfrei sein. Bei stark saugenden Untergründen empfiehlt sich eine Vorbehandlung mit einem Primer. Eine beschädigte oder nicht lackierte Rückseitenbeschichtung sollte grundsätzlich nicht mit Kleber in Berührung kommen. Hier empfiehlt sich eine mechanische Befestigung.

Der Kleber sollte auf keinen Fall flächig verspachtelt oder punktförmig auf der Glasrückseite aufgetragen werden, sondern in vertikalen Kleberaupen von maximal 10 mm Breite, 20 cm Länge und im Abstand von 10 bis 20 cm. Würden die Kleberaupen horizontal appliziert, wäre die Hinterlüftung nicht gewährleistet und die Aushärtung des Klebers und damit seine Funktionstüchtigkeit beeinträchtigt.

Da die Endfestigkeit der Verklebung je nach Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit erst nach ca. 48 Stunden erreicht wird, ist für diesen Zeitraum eine behelfsmäßige statische Fixierung des Glaselements erforderlich. Dabei darf die Luftzirkulation hinter dem Spiegel nicht beeinträchtigt werden. Aus dem gleichen Grund sollte eine Randversiegelung auch erst nach der Aushärtungsphase des Klebers erfolgen.

Soudal N.V. Deutschland

51371 Leverkusen

www.soudal.com


Die BM-Serie im Überblick

Praxistipps für die Montage

  • BM 6/19: So wird Glas richtig verklebt
  • BM 7/19: Voraussetzungen und Eigenschaften von 1K-PU-Schaum
  • BM 8/19: Spezielle Schäume und Dichtmittel für Flucht- und Rettungswegtüren
  • BM 9/19: Klebstoffe in der Holz- und Kunststoffverarbeitung
  • BM 10/19: Anwendungen von Klebeschäumen im Trockenbau
  • BM Spezial 2019: Was bedeutet der Sd-Wert und die CE-Kennzeichnung?
  • BM 11/19: Was ist beim Fenstertausch in der Althausmodernisierung zu beachten?
  • BM 12/19: Was beinhaltet die RAL-Montage genau?
  • BM 01/20: Ist die Vorwandmontage energetisch notwendig?

Der Autor

Rainer Seidel ist Anwendungstechniker und Produktentwickler für den Bereich Fenster & Fassade beim Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal. Der Glasermeister hat jahrzehntelange Erfahrung im technischen Vertrieb rund um Glas und Fenster. Er berät und schult bundesweit, sowohl Unternehmen als auch Verarbeiter zum Thema Fenster und Fenstermontage.

Herstellerinformation

Herstellerinformation

Ligna 2019: Werde BM-Titelstar!

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

Ligna 2019: BM-Messewegweiser

LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Herstellerinformation

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de