Startseite » Produkte und Tests » Produkte » Möbel- und Innenausbau »

Filigran eingefasst

Hoba überzeugte bei Hotelumbau mit Brandschutzelementen
Filigran eingefasst

Der Umbau eines historischen Gebäudes in Hamburg zu einem First-Class-Hotel brachte umfangreiche Brandschutzmaßnahmen mit sich. Der Brandschutzspezialist Hoba aus Adelberg trug mit seinen Produkten zur Lösung bei und überzeugte nicht nur das Denkmalschutzamt.

In bester Lage am Alsterfleet gelegen, wurde das prächtige, 1907 im Stil des Neobarock errichtete Gebäude viele Jahre von der Oberfinanzdirektion Hamburg genutzt. Im Zuge des Umbaus des denkmalgeschützten Hauses durch eine international tätige Hotelkette zum First-Class-Hotel wurden umfangreiche Brandschutzmaßnahmen notwendig. Keine leichte Aufgabe, zumal das Denkmalschutzamt dabei strenge Auflagen machte und gleichzeitig die aktuellen Brandschutzvorschriften einzuhalten waren. Galt es doch, das Hotel in unterschiedliche Rauch- und Brandabschnitte zu unterteilen. Beispielsweise mussten die Treppenhäuser brandschutztechnisch von den Fluren des Gebäudes getrennt werden. Hierfür war es erforderlich, Rauch- und Brandschutztüren einzubauen. Zudem mussten die Wandöffnungen zum Flur, die mit kunstvoll geschmiedeten Geländern ausgestattet sind und einen direkten Kontakt ins Treppenhaus boten, mithilfe von feuerhemmendem Glas brandsicher (F30) getrennt werden. Darüber hinaus waren weitere Brandschutztüren in die zum Teil 30 m langen Flure einzubauen. So konnte in enger Abstimmung zwischen Architekten, Denkmalschutzamt, Bauamt, Feuerwehr, Brandschutzsachverständigen und dem Hersteller der Brandschutzelemente, Hoba, erreicht werden, dass das Gebäude bei seiner Nutzung den aktuellen Bauvorschriften entspricht.

Maximale Transparenz und Leichtigkeit

Eine Besonderheit des im schwäbischen Adelberg ansässigen Unternehmens sind Türen im freien Glasumfeld. Hier sind die Rahmen von Glas umschlossen. Das Glas und der Boden, in den die Zargen eingebaut sind- nehmen alle anfallenden Lasten auf. Die Türen sind in ein- oder zweiflügeliger Ausführung erhältlich und verleihen dem Innenausbau eine elegante Leichtigkeit. So passen sie hervorragend zu den Glaselementen in den Treppenhäusern, die erforderlich waren, um alle Öffnungen brand- und rauchdicht zu gestalten. Um die Türen von den restlichen Glaselementen abzuheben und einen Akzent zu setzen, rahmten die Planer sie durch kräftige Portale ein.
Die umgebenden Verglasungen sind hier wie auch an vielen anderen Stellen in den Treppenhäusern – auch das eine Spezialität von Hoba – ohne sichtbare umlaufende Rahmen an den Wänden befestigt. Dabei wird ein schmaler Schlitz in die Wand bzw. hier auch in bauseits vorhandene Granitsäulen ,eingearbeitet, in den dann das Glas eingeschoben und befestigt wird. Ein weiteres Stilmittel, dank dessen sich die modernen Brandschutztüren harmonisch in das Gesamterscheinungsbild des edlen historischen Hotels einfügen.

Herausforderung Montage

Für die Montage der komplexen Brandschutzelemente vor Ort schrieben die Planer einen Wettbewerb aus, den die Tischlerei Repenning aus Rodenbeck für sich entscheiden konnte. Diese ist ein geschulter langjähriger Hoba-Partner mit profunder Erfahrung im Bereich Brandschutztüren. Die Tischlerei fertigt im Rahmen eines Lizenzprogrammes bestimmte Türen von Hoba auch selbst.

Trotz ihrer leichten und filigranen Optik brachten einige der Hoba-Türelemente aus gebeiztem und lackiertem Mahagoni ein Gesamtgewicht von gut 1000 kg auf die Waage. Kein Pappenstiel für die Monteure, zumal der Einsatz von Hebemaschinen nicht möglich war. „Die historischen Decken der ehemaligen Oberfinanzdirektion sind nicht auf die Zusatzlast eines Hebegerätes ausgelegt“, berichtet Michael Schlüter, Geschäftsführer der Tischlerei Repenning. „Außerdem waren die Einbauorte schlecht zugänglich. Aus diesem Grund mussten wir die Elemente und Verglasungen mit Rollwagen und von Hand dorthin tragen, wo sie eingebaut wurden. Hierzu waren mehrere Mitarbeiter pro Tür erforderlich. Doch das sind wir gewohnt.“ (hf)

Hoba Brandschutzelemente

73099 Adelberg

www.hoba.de

Herstellerinformation
Wissen testen – Preis absahnen
Herstellerinformation
BM-Videostars 2020
Herstellerinformation
BM-Titelstars 2020
Herstellerinformation
Im Fokus: Holz-Handwerk 2020
HOLZ-HANDWERK_2016
Foto: NürnbergMesse / Heiko Stahl
Herstellerinformation
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Fensterbau Frontale 2020
Messegeschehen_allgemein
Alle zwei Jahre informieren sich die Fachbesucher über die neuesten Profilsysteme, Bauelemente, Beschlag- und Sicherheitstechnik und vieles mehr. Foto: NuernbergMesse/Frank Boxler
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

BM auf Instagram
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
Im Fokus: Gestaltung

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de