BM-Serie „Glas im Innenausbau“, Teil 3: Farbiges und bedrucktes Glas. Gläserne Eyecatcher - BM online
Startseite » Produkte und Tests » Produkte » Möbel- und Innenausbau »

Gläserne Eyecatcher

BM-Serie „Glas im Innenausbau“, Teil 3: Farbiges und bedrucktes Glas
Gläserne Eyecatcher

In dieser BM-Serie „Glas im Innenausbau“ stehen farbige und bedruckte Gläser im Mittelpunkt. Farbige Gläser sind echte Eyecatcher und setzen Möbel und Glasanwendungen im Interior bewusst in Szene. Glas kann partiell oder komplett mit Fotos bedruckt oder rückseitig vollflächig farbig lackiert werden. Der Flachglas Markenkreis bietet mit seinen Mitgliedern und Partnern die passenden Glasprodukte für farbige Akzente im Innenraum.

Bedruckte Gläser im Innenbereich werden in der Regel im Digitaldruck realisiert. Beim Digitaldruckverfahren wird das Motiv mithilfe eines Bildbearbeitungsprogramms erstellt. Die Farbe wird mit einem Verfahren, dessen Prinzip einem Tintenstrahldrucker ähnlich ist, direkt auf die Glasoberfläche aufgebracht. Dabei werden entweder organische oder keramische Farben verwendet. Keramische Farben werden im anschließenden Vorspannprozess fest mit dem Glas verbunden. Dadurch erhält der Farbauftrag eine hohe Resistenz gegen äußere Einflüsse und eine beeindruckende, lang anhaltende Farbbrillanz. Das Verfahren erlaubt außerdem den Druck komplexer mehrfarbiger Designs und Fotomotive.

Als Einscheibensicherheitsglas ist es besonders widerstandsfähig gegen mechanische Belastungen und eignet sich daher gleichermaßen für Türen, Ganzglasanlagen, Trennwände, Treppengeländer oder für Möbel. Mit VetroDur-Design von Flachglas Wernberg und Designprint von Pilkington Austria bietet das Glasnetzwerk diese individuell bedruckten Spezialprodukte an.

Beide Unternehmen verfügen über eine große Farbvielfalt und legen dabei viel Wert auf Nachhaltigkeit bei den eingesetzten Farben. Alle keramischen Farben sind frei von Schadstoffen, wie Blei, Cadmium und Lithium. Pilkington Austria bietet zudem Spezialfarben wie Satinato, Anti-Rutsch, Metallic-, Platin- und Goldfarben an.

Beeindruckend ist die große Vielfalt der angebotenen Dekore bis hin zur Möglichkeit des Fotodrucks. So liegen für die Bedruckung von Fassaden, Brüstungen, Trennwänden, Wandverkleidungen, Türen und Badezimmer umfassende Designkataloge vor, aus denen der Kunde eine Auswahl treffen kann. Die Kataloge enthalten moderne geometrische Dekore – von zurückhaltend bis dominant – über florale Designs bis hin zu einer Wood-&-Stone-Collection von Pilkington Austria. Eine Besonderheit bietet das österreichische Unternehmen mit dem Online-Design-Konfigurator: Mit einem Klick wird das gewünschte Design in unterschiedlichen Glasanwendungen eingebaut und der Kunde erhält einen räumlichen Eindruck.
Flachglas Wernberg bietet seinen Kunden eine Bilddatenbank mit realen Fotomotiven an. So findet der Kunde schnell und unkompliziert das Traummotiv für seine individuelle Glasanwendung, z. B. für eine Küchenrückwand im ansprechendem, Food-Design. Auch eigene Design- und Fotowünsche berücksichtigen beide Mitglieder.

Für den individuellen Fotodruck stellt der Kunde seine Datei in einem der gängigen Bilddateiformate zur Verfügung in höchstmöglicher Auflösung (ab 150 dpi und höher). Der Glassjet-Drucker aus Wernberg bedruckt Scheibenformate bis 2800 x 5900 mm, Pilkington Austria bedruckt bis zu 2500 x 4500 mm.

Brillantes Farbenspiel

Lackierte Gläser erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit, überzeugen sie doch den Innenraumgestalter dank ihrer großen Farbvielfalt, ihrer brillanten Oberfläche, ihrer dauerhaften Ästhetik und ihrer unkomplizierten Verarbeitung. Innenraumgestaltungen mit Lacobel und Matelac setzen Farbakzente als Wandverkleidung, in Möbeln oder Trennwänden. Während bei Lacobel die Oberfläche glänzt, ist sie bei Matelac matt. Der Flachglas Markenkreis bietet beide Produktlinien der von AGC Glass Europe produzierten Gläser über Mitglieder an.

Die deckende Farbschicht wird bei Lacobel und Matelac auf die Rückseite des Floatglases aufgebracht und ist licht-, UV- sowie feuchtigkeitsbeständig. Es werden ausschließlich umweltfreundliche Lacke verwendet.

Lacobel und Matelac werden stets mit der lackierten Seite auf die Trägerstruktur aufgebracht. Somit bleibt die Lackschicht vor Schädigungen und Umwelteinflüssen sicher geschützt. In der „Safe+ Variante“ wird ein zusätzlicher Polypropylenfilm auf die Rückseite aufgetragen. Dieser dient zur Splitterbindung, außerdem wird die Lackschicht so vor zusätzlichen Kratzern geschützt.

Um eine perfekte Anwendung und Langlebigkeit der Produkte zu gewährleisten, hat der Hersteller Klebeprodukte der Fix-In-Serie entwickelt und empfiehlt diese für die Verarbeitung. Die Fix-In-Klebelösungen sind kompatibel mit der Farbe der lackierten Gläser.

Die glänzenden und matten Designglas-Serien Lacobel und Matelac sind aktuell um neue Farben ergänzt worden. Das Ergebnis ist eine Palette modischer Farben, die in glänzender und matter Ausführung für mehr gestalterische Freiheit im Interieur sorgen.

Mit dem Ziel, ein breites Farbspektrum abzudecken und den vielfältigen Bedürfnissen gerecht zu werden, umfasst das glänzende Lacobel fortan 24 und Matelac 15 Farben. Zehn der Farbtöne sind in beiden Varianten verfügbar, sodass hochglänzende und matte Flächen attraktiv kombiniert werden können. Die Farben wurden den vier Lifestyle-Themen „Minimalistisch“, „Natürlich“, „Traditionell“ und „Dynamisch“ zugeordnet, um Architekten, Designern, Möbelherstellern und Endkunden eine Orientierung für die Kombinierbarkeit mit anderen Materialien zu erleichtern.

Für detaillierte Informationen stehen Produktprospekte des Herstellers zur Verfügung. Der Flachglas Markenkreis hilft mit Beratungen gerne weiter. (sk)

Flachglas Markenkreis GmbH

45884 Gelsenkirchen

www.flachglas-markenkreis.de

Herstellerinformation
Herstellerinformation
Wissen testen – Preis absahnen
BM-Titelstars 2021
Herstellerinformation
BM-Videostars 2021
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Herstellerinformation
Im Fokus: Vakuumtechnik
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM auf Social Media
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
Im Fokus: Gestaltung

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de