Innenausbau eines Fitness- und Wellness-Studios in Stuttgart

Sportlich aktiv in Clubatmosphäre

Der Besuch eines Fitness-Studios nach einem anstrengenden Arbeitstag ist für viele Menschen heute ein Muss. Mit sportlichen Aktivitäten und Wellness alleine können Betreiber heute nicht mehr beim Kunden punkten, es sollten auch das Umfeld und das Rahmenprogramm stimmen. Im Stuttgarter Westen wird dies seit Oktober 2011 geboten: Das Team der Nürnberger Schreinerei Pogner Innenausbau realisierte nach den Entwürfen des Architekturbüros Weber und Hummel aus Stuttgart mit dem Ausbau des „Palestro“ ein Studio der besonderen Art.

Ein Fitness-Studio ist heute nicht mehr nur eine Einrichtung zur sportlichen Betätigung, vielmehr erwartet der Kunde ein umfassendes Rahmenprogramm. Das neu gegründete Unternehmen Palestro basiert, laut Betriebsleiter Urs Strohm, „auf einem Konzept, welches aus der weitaus professionelleren Hotelbranche und dem US-amerikanischen Markt entstanden ist. In Zeiten, in denen, vor allem in Großstädten, ein enormer Zeitdruck und Stress herrscht, nehmen soziale Komponenten wie Geselligkeit und die Möglichkeit, der Anonymität zu entfliehen, einen hohen Stellenwert ein. Die Verknüpfung von Sport und Entspannung nimmt eine immer größer werdende Rolle ein.“

Das Palestro bietet all das, „…denn hier findet der Kunde mehrere Welten unter einem Dach: sportliche Aktivitäten und Fitness, Wellness und Entspannung sowie Möglichkeiten zum Networking, Kommunizieren und Chillen“, verspricht Urs Strohm.
Auf hohem Niveau
Damit dieser Anspruch auch einen passenden innenarchitektonischen Rahmen erhält, wurde das Stuttgarter Architekturbüro Weber und Hummel mit der Gestaltung der immerhin 1400 m² umfassenden Räumlichkeiten beauftragt. Den Innenausbau lieferte der Nürnberger Schreinereibetrieb Pogner Innenausbau. Das achtköpfige Team um den Schreinermeister und Gestalter Thomas Pogner wickelte den Auftrag in einem straffen Zeitplan von nur knapp sechs Wochen von der Angebotseinreichung bis zur Fertigstellung ab. Das war, laut Pogner, nur durch eine gut organisierte Zusammenarbeit mit Zulieferern und Kollegen möglich.
So wurden beispielweise die Spintschränke durch die Firma Horatec als leistungsfähigen Zulieferer mit einem Egger-HPL in Nussbaum-Dekor belegt und gefertigt. Zur Unterstützung bei der Montage konnten ortsansässige Schreinerkollegen hinzugezogen werden – auch hier war also Kooperation und Networking gefragt.
Freundlicher Empfang
Der erste Eindruck ist der Wichtigste: So stellt auch die kombinierte Empfangs- und Bartheke das Kernstück des Ausbaus dar. Die gewinkelte Front ist mit einer kupferfarbenen Metalloberfläche belegt. Das Material des Herstellers Midas wurde in Spachteltechnik vom Maler vor Ort aufgebracht. Verdeckt in die Schürze eingebaute, RGB-gesteuerte LED-Leuchten lassen durch Farbwechsel eine Veränderung der Raumstimmung zu. Zum Boden hin zeigt sich so ein feines Lichtband und lässt das Volumen der Theke leichter erscheinen.
Diese Technik kommt auch in der hinter der Anmeldung liegenden Wandnische zur Anwendung. Ein offener Korpus in anthrazit lackiertem MDF scheint frei schwebend in der beleuchteten Nische zu hängen. Das farbveränderliche Licht wird zusätzlich durch ebenfalls lackierte Glasflächen reflektiert. Große Lichtfelder über der Theke sowie Downlights und indirekte Beleuchtung, die in die abgehängte Klimadecke integriert sind, schaffen eine helle, freundliche Raumatmosphäre. Zusätzliche Eyecatcher im Loungebereich sind große Spannleuchtkästen mit floralen Motiven.
Fließende Transparenz
Als raumverbindendes Element zwischen Foyer, Lounge und Sportbereich dient der Parkettboden in Eiche. Er unterstützt die an sich schon offene Raumgestaltung und lässt die Bereiche fließend ineinander übergehen. Dem Empfang angeschlossen ist ein Extraraum für die Kinderbetreuung mit bunt gestalteten Möbeln und ebenfalls Eiche-Parkett als Bodenbelag. Große Fenster schaffen Ein- und Ausblicke und bieten die notwendige Ruhe und Abgeschlossenheit.
Daran anschließend findet sich der Trainingsbereich mit 75 Fitnessgeräten der neuesten Generation: Touchpanel-Monitore mit Internet- und TV-Funktion und iPod-Dockingstation gehören hier zur Grundausstattung.
Entspannung pur
Über den jeweiligen Sanitärbereich für Damen und Herren mit WCs, Duschen und Umkleiden gelangt man in den Sauna- und Wellnessbereich. Neben den Waschtischeinbauten mit großflächigen Spiegeln lieferte der Innenausbauer auch die zahlreichen Spinte. Diese sind mit dem elektronischen Dialock Schließsytem der Firma Häfele ausgestattet. Ein elektronischer Stick, bei Palestro „TechnoGym Key“ genannt, dient nicht nur als Schlüssel zu den Spinten, sondern indentifiziert auch die Mitglieder beim Eintritt ins Studio. Darüber hinaus ist er Parkkarte, bargeldloses Zahlungsmittel und enthält die individuellen Einstellungen der Trainingsgeräte und Trainingspläne der Studiobesucher.
Der Saunabereich des Sauna-Spezialisten Klafs mit Sauna, Dampfbad und Sanarium bietet reichlich Platz für Wellness, Massagen und Entspannung. Selbst eine Möglichkeit dazu unter freiem Himmel besteht: in einem begrünten Atrium, das sowohl vom Spa- als auch vom Lounge-Bereich zugänglich ist. Auf dem großzügigen Holzdeck bieten Pflanzenhecken Sichtschutz und Liegen und Sofas Entspannung. Die Rundumverglasung liefert zusätzlich Licht im Studio und von dort aus einen Blick ins Grüne.
Chillen und Networken
Nach sportlicher Betätigung und Wellness können sich die Besucher im Barbereich treffen und Getränke und kleinere Speisen einnehmen. In clubartiger Umgebung mit bequemen Jacobsen-Sesseln können auch Nichtmitglieder das Angebot wahrnehmen. Über helle Wandanstriche in Erdfarben und individuelle Beleuchtungsmittel wie einer überdimensionierten Schreibtisch-Leuchte, wird eine gemütliche, wohnliche Atmosphäre erzeugt.
Wen hätte es da noch gewundert, dass ein solches Konzept bei „Palestro“ kein Kind der Neuzeit ist: Der Name sei Programm, so der Betriebsleiter Urs Strohm, denn schon in der griechischen Antike habe in einer anspruchsvollen Anlage mit der Bezeichnung „palästra“ die körperliche und geistige Erziehung stattgefunden.
Wahrlich ein hoher Anspruch, aber die gestalterische und handwerkliche Umsetzung des Projektes liefert auf jeden Fall schon einmal den passenden Rahmen. (Heinz Fink) ■
Entwurf und Bauleitung:
Weber + Hummel Architekten
70176 Stuttgart
Möblierung:
Pogner Innenausbau und
Planungsbüro
90427 Nürnberg
Saunabereich:
Klafs GmbH & Co. KG
74523 Schwäbisch Hall
Palestro
70197 Stuttgart
Fotos:
Christina Kratzenberg
70197 Stuttgart

Herstellerinformation

Herstellerinformation

Ligna 2019: Werde BM-Titelstar!

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

Ligna 2019: BM-Messewegweiser

LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Herstellerinformation

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de