Startseite » Produkte und Tests » Produkte » Software »

So läuft der Laden

Der digitale Auftragsassistent iX-Scout von Imos überzeugt im Ladenbau
So läuft der Laden

Bei Borchardt Ladenbau in Hannover-Laatzen macht iX-Scout von Imos komplexes Auftragsmanagement einfach, dank einer sicheren Kommunikation von der Arbeitsvorbereitung über die Fertigung und Montage bis auf die Baustelle.

„Bereits in der AV spart uns iX Scout viel Zeit und jede Menge Arbeit“, sagt Andreas Borchardt als technischer Leiter des Unternehmens. „Früher haben wir für jedes Projekt dicke Ordner angelegt und eine Vielzahl von Plänen und Dokumenten ausgedruckt. Heute ist es nur noch ein Mausklick, mit dem wir sämtliche Unterlagen in die Cloud hochladen – und sie stehen sofort und überall dort zur Verfügung, wo sie im Betrieb gebraucht werden.“ Bei der Entwicklung von iX-Scout hat Imos bewusst die Abläufe in der Praxis in den Fokus gestellt. In enger Zusammenarbeit mit repräsentativen Kunden wurden nicht nur die Anforderungen genau analysiert, sondern auch der Umgang mit den klassischen Papierunterlagen sowie die Kommunikationswege. Die Vorteile der manuellen Handhabung dienten dabei als Inspiration für die weitreichenden Funktionen der digitalen Lösung.

3D-Viewer als Herzstück

Herausgekommen ist eine leicht zu bedienende, webbasierte Anwendung, die sich auf stationären Rechnern genauso wie auf Tablet oder Handy überall aufrufen lässt. Als Herzstück von iX-Scout bezeichnet Imos den 3D-Viewer. Der stellt die Konstruktion inklusive sämtlicher Details dar. Durch Scannen eines QR-Codes können einzelne Bauteile identifiziert und im Auftragsmodell abgebildet werden.

Fehlproduktionen werden vermieden

Ein klarer Vorteil auch für die Produktion: „Ein durchschnittlicher Auftrag bei uns umfasst circa 300 bis 500 Bauteile. Die Problematik früher war oft, dass Teile partiell nicht eindeutig den Aufträgen zuzuordnen und fehlerhaft gefertigt wurden, weil die Identifikation fehlte. Heute wird jedes Teil an der Plattensäge mit einem QR-Code versehen. Ein Scan mit iX-Scout reicht aus, der Mitarbeiter ist sofort über Zugehörigkeit und Einbausituation informiert und kann das bei der Bearbeitung berücksichtigen. Fehlproduktionen sind seitdem quasi ausgeschlossen.“

Auftrag lässt sich in 3D betrachten

In der 3D-Ansicht können Anwender nicht nur das Auftragsmodell betrachten, sondern auch einzelne Objekte interaktiv erkunden. Mit der intuitiven Navigation finden sie sich schnell zurecht. Einzelelemente lassen sich durch Fingertipp oder Klick auswählen, Maße und alle anderen Eigenschaften sowie der dazugehörigen Chat-Verlauf werden angezeigt. Diese Detailgenauigkeit ist es auch, die bei Borchardt überzeugt. Das Unternehmen ist spezialisiert auf den individuellen Ausbau von Bäckereien, Fleischereien und Gastronomie. Überall dort, wo man mit konventionellen Schränken nicht weiterkommt, hat sich Borchardt bei Kunden wie Architekten einen Namen gemacht für hochkomplexe Thekenabwicklungen. Neben Schrägen und Rundungen müssen unterschiedliche Materialien wie Glas und Metall sowie jede Menge Technik für Elektro- und Einbauelemente oder Aggregate verbaut werden. „In unserer Vormontage waren früher selbst großformatige Ausdrucke von Plänen oft unübersichtlich. Da überlagerten sich eine Vielzahl von farbigen Linien und Details waren kaum zu erkennen. In iX-Scout lassen sich Bauteile oder Gruppen einfach ausblenden oder farblich hervorheben. Per Zoom-Funktion können wir sogar jede Bohrung sichtbar machen und bekommen dazu sämtliche Informationen, zum Beispiel welcher Beschlag an welchem Teil verwendet werden muss.“ (cg)

Imos AG

32052 Herford

www.imos3d.com


Mehr zum Thema Vernetzte Werkstatt
Herstellerinformation
BM MesseSpezial
Herstellerinformation
Wissen testen – Preis absahnen
Herstellerinformation
Werde BM-Titelstar 2022!
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de