Startseite » Produkte und Tests » Produkte » Software »

Think, talk, do

Ima Schelling entwickelt neue Software Aimi
Think, talk, do

Eine einheitliche und bereichsübergreifende Softwarearchitektur hat Ima Schelling entwickelt. Nach und nach werden nun neue Systeme und auch Bestandsmaschinen auf die aktuelle Software namens Aimi umgestellt und an die Kundenbedürfnisse angepasst.

Im Laufe des Unternehmenswachstums hat sich bei Ima Schelling eine Vielfalt an unterschiedlichen Produkten entwickelt: Jede Maschinengeneration, jede Komponente und jeder Aufgabenbereich verfügen über eigene Softwarelösungen.

Aus Vielfalt wird Gleichheit

Daher wurde eine einheitliche, bereichsübergreifende Softwarearchitektur entwickelt und verwirklicht, die dem Anwender und auch dem Hersteller die Nutzung erleichtert und die mitwachsen kann: „Aimi“ (Artificial Intelligence meets Machine Intelligence). Diese Software basiert auf den drei grundlegenden Funktionsmodulen „Think“, „Talk“ und „Do“. Während es sich im Bereich Aimi.Do um die Software unmittelbar an der Maschine handelt, ist der Bereich Aimi.Talk für die Kommunikation zwischen den Maschinen zuständig. Aimi.Think wiederum bietet eine anlagenübergreifende Sicht auf alle Maschinen und Abläufe und liefert die Business-Logik.

Ganzheitliche Kommunikation und Steuerung

Aimi.Do kommt an der Maschinensteuerung zum Einsatz. Ein intuitives User Interface vereinfacht nicht nur die Interaktion zwischen Mensch und Maschine, sondern überblickt die gesamte Produktionskette. Anlagen- und Maschinensteuerung verschmelzen miteinander. Störungen und Fehler können schnell identifiziert und behoben werden.

Reden und denken: der Kopf der Maschinen

Die für die Kommunikation zuständige Komponente Aimi.Talk sorgt für die Verwaltung und Weitergabe von Daten, die in vorgelagerten Systemen wie z. B. ERP verwaltet werden und über Schnittstellen in die Maschinen fließen. Die Maschinen selbst generieren eine Vielzahl von Daten: Verbräuche, Statusmeldungen etc. Diese gilt es mit den externen Informationen über Materialien, Bauteile und Werkzeuge in Verbindung zu bringen.

Um alle mit Aimi.Talk kommunizierten Daten aufzubereiten, kommt die Komponente Aimi.Think ins Spiel: eine universelle Lösung, die sich an die Anforderungen der Kunden anpassen lässt. Dieses Modul bündelt alle Aufgaben, die nicht direkt an der Maschine anfallen, und bietet eine anlagenübergreifende Sicht auf alle Maschinen und Abläufe.

Ein wachsender Prozess

Noch sind die ausgelieferten Maschinen und Anlagen mit der Anlagensteuerung Ipc.Net ausgestattet. Aimi wird nach und nach eingeführt, sodass die Systeme im Laufe der Zeit miteinander verschmelzen. (mm)

www.imaschelling.com

Herstellerinformation
BM MesseSpezial
Herstellerinformation
Wissen testen – Preis absahnen
Herstellerinformation
Werde BM-Titelstar 2022!
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de