Bosch erweitert 12-V-Klasse um Akku-Hobel und -Kantenfräse

Handliche Helfer

Für die kabellose Kantenbearbeitung in der Werkstatt und auf Montage bietet Bosch Tischlern und Schreinern zwei Neuheiten in der 12-V-Klasse der blauen Profi-Maschinen.

Zu den aktuell rund 30 Profi-Maschinen im 12-V-Akku-System von Bosch gehören nun auch eine kabellose Kantenfräse (GKF 12V-8) und ein Akku-Hobel (GHO 12V-20). Beide sind mit EC-Motoren ausgestattet und werden per Li-Ion-Akku betrieben. Derzeit werden sieben verschiedene 12-V-Akkus mit Kapazitäten von 1,5 bis 6,0 Ah angeboten, die innerhalb des
Flexible-Power-Systems mit allen bestehenden Elektrowerkzeugen und Ladegeräten
einer Voltklasse kompatibel sind. Bei der Gestaltung der neuen Elektrowerkzeuge wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass Tischler und Schreiner im Innenausbau in jeder Position angenehm damit arbeiten können.

Leichtgewicht mit guter Kurvenlage

Der Griff der Kantenfräse ist beispielsweise so geformt, dass die Maschine angenehm mit einer Hand geführt werden kann, um konvexe oder konkave Profile und Fasen zu fräsen. Sie ist gut ausbalanciert und kippsicher zu handhaben: Der Geräteschwerpunkt ist durch Anordnung des Fräsers an der Rückseite des Werkzeugs zum Werkstück hin verlagert und ihre Fußplatte so gestaltet, dass sie möglichst großen Kontakt zum Werkstück hat. Handlich ist auch das geringe Gewicht von 1,1 kg.

Ihre Frästiefe lässt sich dank Schnellverstellung einfach per Knopfdruck justieren. Die Feineinstellung erfolgt per Daumenrad: Eine volle Umdrehung entspricht 1 mm Höhe. Fixiert wird die gewünschte Einstellung mittels eines Gewindestifts.

Für den schnellen Span zwischendurch

Der Akku-Hobel ist in puncto Gewicht und Größe mit einem klassischen Handhobel vergleichbar und lässt daher wie gewohnt und komfortabel mit einer Hand führen. Seine optimale Schnittbreite bei einer Schnitttiefe von 1 mm gibt Bosch mit 40 mm an, die maximale Schnittbreite beträgt 56 mm. Die Tiefenverstellung erfolgt in 20 Schritten bis maximal 2 mm. Zu den besonderen Geräteeigenschaften gehören zudem das robuste Gehäuse der Hobelwelle aus Aluminium sowie eine optionale Absaugung – entweder per Staubfangbeutel oder per Staubabsaugung, die mit einem Adapter angeschlossen werden kann.

Aufbewahrung in optimierter L-Boxx

Beide Geräte werden jeweils in der neuen L-Boxx 136 geliefert. Dank optimiertem Klicksystem können die L-Boxxen jetzt in gestapeltem Zustand geöffnet werden und lassen sich schnell mit nur einer Hand verbinden und trennen. (mh/Quelle: Bosch)

Robert Bosch GmbH

70745 Leinfelden-Echterdingen

www.bosch-professional.com