Türenfabrik Brunegg setzt auf leichtes Handling auch schwerer Elemente. Türen in Bewegung - BM online

Türenfabrik Brunegg setzt auf leichtes Handling auch schwerer Elemente

Türen in Bewegung

Zwischen 500 und 600 Türen stellt die Türenfabrik Brunegg AG aus der Schweiz jeden Tag her. Das wachsende Sortiment umfasst immer größere und schwerere Türen – das stellt hohe Anforderungen an die Handhabungstechnik in der Produktion. Der Hersteller setzt dabei auf flexible und leistungsstarke Hebehilfen des Vakuum-Spezialisten Schmalz.

Heimat der Türenfabrik Brunegg AG ist der Kanton Aargau. Das im gleichnamigen Ort angesiedelte Familienunternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern produziert unter der Marke Brunex jährlich 120 000 Türblätter. Der Hersteller fertigt auftragsbezogen ab Losgröße 1, das Portfolio umfasst auch Sondergrößen bis 3,4 x 2,5 m sowie Spezialtüren für Kliniken und Hotels. „Von den Rohlingen bis zu einhängefertigen Innen- und Außentüren entsteht alles hier in Brunegg“, betont Verkaufsleiter Christian Goettelmann.

Im Zuge einer umfassenden Produktionserweiterung entschieden die Schweizer sich auch, den Fertigungsablauf für übergroße und schwere Türen zu verbessern. Die bis zu 250 kg schweren Sonderanfertigungen müssen von Paletten auf ein CNC-Bearbeitungszentrum transportiert werden – „bislang ein Job für bis zu vier Mann“, erinnert sich CEO Martin Eisele. „Spezialtüren etwa für Spitäler können zum Beispiel mit Blei versehen sein. Diese zu bewegen, ist echte Schwerstarbeit.“ Eine neue Fertigungsstation sollte diesen mühsamen Arbeitsschritt schneller und schonender bewerkstelligen.

Auch schwere Lasten kein Problem

Beste Lösung für diese Aufgabe sind leistungsstarke Hebehilfen. Von diesen sind in der Türenfabrik Brunegg bereits mehrere im Einsatz. Seit Jahren vertraut man auf Technologie des Vakuum-Spezialisten Schmalz. Insgesamt zehn Hebegeräte vom Typ Jumbo erleichtern der Belegschaft die Arbeit, etwa beim Bestücken der Säge, im Kommissionier- und Reparaturbereich sowie zur Beschickung einer automatischen Fräslinie.

Für die Handhabung der schweren Türen empfahlen die Experten den Einsatz eines Vakuum-Schlauchhebers JumboErgo 300 für Traglasten bis 300 Kilogramm. Schmalz bietet diesen Schlauchheber im Baukastensystem. Für nahezu jede Anwendung gibt es den passenden Sauggreifer – von der Variante für längliche Werkstücke oder Balken bis hin zum Vierfachsauggreifer für große Platten. Mit einem Schnellwechseladapter können die Greifer je nach Bedarf getauscht werden.

Vier Greifpunkte übertragen das Vakuum auf das Werkstück. Ein Rückschlagventil verhindert ein Abfallen der Last, selbst bei Strom- oder Druckluftausfall. Über den beweglichen Bedienbügel nehmen die Anwender auch Werkstücke in großer Höhe oder vom Boden bequem auf.

Darüber hinaus hat Schmalz in der neuen Produktionshalle eine maßgeschneiderte Aluminium-Hängekrananlage mit den Maßen 16,3 x 8,0 m für die Schlauchheber installiert. (cn/Quelle: Schmalz)

J. Schmalz GmbH

72293 Glatten

www.schmalz.com

Herstellerinformation

BM-Titelstars: Schreiner wie wir

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

BM-Themenseite: Innentüren

Herstellerinformation

BM bei Facebook

Herstellerinformation

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation

BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de