Branchensoftware und CAD

Zwei, die sich verstehen

Kein Zweifel: Der Einsatz von EDV im Schreiner- bzw. Tischlerhandwerk ist heute fast so selbstverständlich wie der des Telefons oder Faxgeräts. Und die Frage der Betriebsgröße stellt sich im Prinzip auch nicht mehr, denn – sinnvoll eingesetzt – wird der jeweilige Nutzen meist schnell deutlich. Schreinermeister Josef Ernst beispielsweise nutzt den Computer in seinem Betrieb nicht nur für die komplette Auftragsabwicklung, sondern auch für ansprechende Präsentationen beim Kunden.

Schon vor rund 12 Jahren entschloss Josef Ernst sich zum Kauf des Branchenprogramms „Kuhnle Holz“ der Wiernsheimer Kuhnle Computer-Software GmbH. Seitdem setzt der Schreinermeister und Holztechniker das Schreinerprogramm in seinem Betrieb konsequent ein. Und selbst dann, wenn nur ein Stuhl zu leimen ist: Jeder noch so kleine Auftrag wird über das Kuhnle-Programm abgewickelt.

Diese Branchensoftware unterstützt Josef Ernst bei nahezu allen betrieblichen Belangen, von der Auftragsabwicklung und Textverarbeitung über die Zeitwirtschaft, Stücklisten, Kalkulation u. v. m. bis hin zur Erfolgsrechnung oder Offene-Posten-Verwaltung.
Durch Nutzung des Kuhnle-Programms ist Ernst stets auf dem Laufenden, was seine „Zahlen“ angeht: „Ich kann Ihnen am 1. Januar sagen, mit welchem Ergebnis ich das vergangene Jahr abgeschlossen habe.“ Dank konsequenter Erfassung von Istzeiten (manueller Aufschrieb der Mitarbeiter auf einen Vordruck), Nachkalkulation und Erfolgsrechnung weiß der Schreinermeister jederzeit, wie viel er mit welchem Auftrag erwirtschaftet hat, kennt seinen Deckungsbeitrag genau, kann nahezu beliebige Statistiken bzw. Listen generieren, die ihm Aufschluss über bestimmte Sachverhalte geben.
Größten Anteil am Umsatz hat der Bereich Küchen. Eine der herausragenden Stärken der Schreinerei sind absolut individuell geplante Lösungen mit, so die Aussage in einem der sehr ansprechend gestalteten Firmenprospekte, „viel planerischem Gespür“. Nach dem Motto „Es sind die Kleinigkeiten, die eine große Küche ausmachen“, überzeugt Ernst seine zumeist privaten Auftraggeber durch pfiffige Details und individuelle Konstruktions- bzw. Ausführungsvorschläge von seiner Kompetenz. Auch Bäder nehmen einen bedeutenden Anteil am Umsatz ein. Hier gilt das Gleiche wie zuvor bei den Küchen: Mit designstarken Entwürfen und Planungen bringt der Schreinermeister seine vielfältigen Möglichkeiten beim potentiellen Kunden ins Spiel.
Dabei ist es jedoch mit Worten alleine nicht getan: Verwöhnt aus anderen Bereichen, will ein Interessent heute sehen, was er kauft. Und wenn’s ihm in Grün nicht gefällt, halt ein weiteres Mal in Gelb. Oder vielleicht doch in Blau?
Bevor Josef Ernst sich im Herbst vergangenen Jahres das 3D-CAD-Programm PaletteCAD zulegte, war Präsentation beim Kunden gleichbedeutend mit Zeichnen von Hand. Am Reißbrett wurden die Entwürfe so lange modifiziert und nachbearbeitet, bis es „passte“ – oder durchaus auch mal nicht. Mit anderen Worten: Die Erstellung von Präsentationen war stets mit einem erheblichen Aufwand verbunden, der sich bei Änderungen nochmals deutlich erhöhte.
Seit rund zwei Jahren bietet Kuhnle auch die CAD-Software PaletteCAD des Stuttgarter Softwarehauses Palette Datensysteme an. Dieses objektorientierte Programm, nach Angaben des entwickelnden Softwarehauses Marktführer unter den CAD-Anwendungen für Kachelofenbauer und Fliesenleger, wird seitdem kontinuierlich und mit Erfolg auf die speziellen Bedürfnisse des Schreinerhandwerks zugeschnitten, woran die Firma Kuhnle maßgeblich mitwirkt. So wurden in jüngster Zeit beispielsweise die Schreinerbibliothek, die Fotorealistik-Einbindung oder auch die Planungsgeschwindigkeit optimiert.
Mit der Anschaffung der CAD-Software hat sich für Josef Ernst einiges geändert: Zunehmend sattelt er auf CAD-Planung, -Konstruktion und -Präsentation um, nimmt mehr und mehr Abschied vom Zeichenbrett. Vom CAD-Einsatz verspricht man sich handfeste Vorteile: Einmal geplant, stehen die Daten nicht nur für eine schöne Präsentation zur Verfügung, sondern auch für die Fertigung.
Der Clou dabei: In Kuhnle Holz gibt es eine spezielle Schnittstelle für den Import von Palette-Zeichnungsdaten. Dabei werden aus dem CAD alle Informationen übernommen, die für eine automatische Kalkulation und Stücklistenerstellung notwendig sind. Eine Nachbearbeitung oder Ergänzung der vom CAD übernommenen Daten sowie das Erfassen beziehungsweise Schätzen von Vorgabezeiten ist dadurch nicht mehr erforderlich. Sofort nach der Übernahme der CAD-Planung kann das Branchenprogramm Stücklisten,Kalkulationen und Angeboteautomatisch erstellen bzw. ausdrucken.
Das Palette-Programm bietet neben umfangreichen, mitgelieferten Bibliotheken auch die Möglichkeit, selber Teile „variabel“ anzulegen, um später beliebig darauf zurückzugreifen. Josef Ernst ist gerade dabei, sich solche individuellen Bibliotheken aufzubauen und zu strukturieren, denn sie ergänzen den mitgelieferten Standard um individuelle konstruktive „Spezialitäten“.
Momentan nutzt Ernst die in seiner Palette-Vollversion enthaltene Fotorealistik noch nicht konsequent, präsentiert seinen Kunden aber bereits die 3D-CAD-Strichzeichnungen. Diesen Zeichnungen kann er mit dem Modul „Artline“ per Mausklick noch den interessanten Charakter einer Handskizze verleihen.
In einer nächsten Phase will er sich auch an die sehr leistungsstarke Fotorealistik der Software machen. Dies wird ihm nicht nur bei der Kundenpräsentation zugute kommen, sondern sicher auch seine Homepage (www.schreinerei-ernst.de) um weitere interessante „Hingucker“ bereichern.
Christian Närdemann
Die Software im Kurzporträt
Kuhnle Holz
Das Branchenprogramm-Paket „Kuhnle Holz“ ist seit mehr als zehn Jahren auf dem Markt und in weit über 1000 Betrieben im Einsatz. Die Software läuft unter Windows 95, 98 und NT. Die Software gibt es als Einplatz- oder für beliebig viele, weitere Arbeitsplätze als Netzwerkversion.
Spezielle „Einsteiger-Versionen“ bieten bei erheblich reduziertem Preis den vollen Funktionsumfang des „großen“ Programms und sind lediglich in der Datenmenge begrenzt. Für Ausbildungszwecke sind Schulversionen verfügbar.
Die wichtigsten Programm-Module:
• Grundmodul: Dateiverwaltung, Kundenauftragsabwicklung, Textverarbeitung, Terminkalender, Lagerverwaltung mit Datanorm-Schnittstelle zur Übernahme von Lieferanten-Disketten und Schnittstellen zur Finanzbuchhaltung.
• Zeitwirtschaft: Komfortable Istzeit-Erfassung und -Auswertung mit Schnittstellen zur Lohnbuchhaltung.
• Stückliste: Kalkulation über komfortable Stücklistenerfassung, Ausdruck, Materialbedarfslisten, Etiketten etc., Vor- und Nachkalkulation sowie Erfolgsrechnung als Deckungsbeitragsrechnung. Es wird ergänzt durch das Modul Variable Stücklisten, mit denen sowohl Materialien als auch Kundentexte, Preise und Vorgabezeiten generiert werden können.
• Offene Posten: Überwachung der Kundenrechnungen einschließlich Mahnwesen, Verwaltung von Lieferantenrechnungen, Abwicklung des Zahlungsverkehrs per Überweisung, Scheck oder Datenaustausch bzw. Online-Banking.
• ODBC-Schnittstelle: Zugriff auf die Dateien des Branchenprogramms von anderen Windows-Programmen, die ebenfalls ODBC unterstützen (Microsoft Word, Excel, Access etc.).
• Einkauf/Bestellwesen: Preisanfragen, Bestellungen, Wareneingangskontrolle und Rechnungsprüfung; mit integrierter Schnittstelle zu Häfele PC-Link.
• Mehrere stationäre und mobile Alternativen in Sachen Betriebsdatenerfassung (BDE).
Neben weiteren Modulen gibt es noch Schnittstellen zum Wehner-Fenster-Programm, zu Verschnittoptimierungen, CNC-Programmiersystemen und CAD-Programmen. Hier ist vor allem die Schnittstelle zum CAD-Programm PaletteCAD hervorzuheben, zumal PaletteCAD auch von Kuhnle direkt vertrieben wird. Zwischen Palette und Kuhnle besteht eine intensive Zusammenarbeit mit dem Ziel, das Palette-Programm immer enger an die Kuhnle-Programme anzubinden, so dass eine exakt aufeinander abgestimmte, durchgängige Gesamtlösung entsteht.
Service und Vertrieb in Baden-Württemberg und den angrenzenden Gebieten erfolgen direkt von Wiernsheim aus, im übrigen Bundesgebiet über regionale Vertriebspartner.
Kuhnle Computer-Software GmbH
75446 Wiernsheim
Tel 0 70 44/51 75, Fax ~/78 88
Internet: www.kuhnle.com
PaletteCAD
PaletteCAD ist ein objektorientiertes 3D-CAD-Programm, das mit 32-Bit-Technologie arbeitet und unter Windows 95/98/NT läuft. Die modular aufgebaute Software beinhaltet u. a. 3D-Planung und -Präsentation, 2D-Detailkonstruktion, 3D-Teilebibliotheken mit Automatikfunktionen und eine leistungsfähige Fotorealistik.
Planungen können schnell erstellt und in eine fotorealistische Präsentation mit Licht, Schatten und Spiegelungen umgesetzt werden, wobei Maße und Materialien einfach und in kurzer Zeit veränderbar sind. Auch virtuelle Rundgänge um das am Bildschirm abgebildete Objekt sind möglich, die sich zudem noch als kurzer Videofilm abspeichern lassen.
Intelligente Objekte und eingebaute Automatismen erlauben, dass z. B. Natursteinplatten sich selbst verlegen und automatisch eingeschnitten werden. Umfangreiche Möglichkeiten hat der Anwender durch das Erstellen eigener Objekte, z. B. geschwungener Theken und deren Einbindung in die Planung bzw. Präsentation. Eine Umstellung bzw. Optimierung der Schreinerbibliothek ist derzeit – in enger Abstimmung mit der Fa. Kuhnle – in Arbeit, ebenso die Vereinheitlichung der Schreiner- und Küchenbibliotheken. Die permanente Verbesserung der intelligenten Objekte und die Themen Verschnittoptimierung sowie CNC-Anbindung stehen nach Angaben des Unternehmens auf der Entwicklungsagenda.
Palette Datensysteme
70376 Stuttgart
Tel 07 11/95 95-0, Fax ~/95 95-2 50
Internet: www.palette.de

Herstellerinformation

Herstellerinformation

Ligna 2019: Werde BM-Titelstar!

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

Ligna 2019: BM-Messewegweiser

LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Herstellerinformation

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de