Gestaltung im Tischlerhandwerk, Folge 2

Grundsätze des Möbelentwurfs II

Beim Entwurf eines Möbels sind auch die physischen Gegebenheiten der Benutzer zu berücksichtigen. Im engeren Sinne ist es die Anpassung der Möbel an die Maße des Menschen. Es sind seine Reichweiten und Greifbereiche, sein optimaler Sehabstand, seine richtige Arbeits- und Sitzhöhe zu berücksichtigen, um unnötige Belastung und Ermüdung zu vermeiden oder einfach nur ein komfortableres Wohlbefinden zu erreichen.

Ergonomische Anpassung
Die Menschen sind bekanntlich unterschiedlich groß. Darum sind die angegebenen Maße als Durchschnittsmaße zu betrachten. Auch sind bei den Maßen Unterschiede zwischen Frauen und Männern zu berücksichtigen. Die obere Greifhöhe bei Frauen liegt im Stehen bei 1700 bis 1800 mm, die untere Greifhöhe bei 620 mm. Bei Männern liegt die obere Greifhöhe bei 1800 bis 1900 mm, die untere bei 670 mm. Die absolute Reichweite nach oben liegt bei Frauen bei 1950 mm, bei Männern bei 2200 mm. Über diesem Maß sollten kein Griffe mehr in der Möbelfront angebracht sein (Abb. 61).
Die Maße im Sitzen variieren ebenfalls wie die Körpergrößen der Menschen. Dennoch haben normale Stühle eine Sitzhöhe von 450 bis 460 mm. Bei bequemer Sitzposition ist die Tischfläche 270 bis 275 mm höher als die Sitzfläche. Interessant ist auch die Breite, die ein Mensch im Sitzen einnimmt. Es sind 560 mm. Wenn mehrere Menschen nebeneinander sitzen werden hierfür mindestens 600 mm berücksichtigt (Abb. 62).
Der Platzbedarf bei Sitzgruppen ergibt sich aus der Tischgröße und dem Bewegungsraum um die Sitzgruppe herum. Ausschlaggebend ist die Anzahl der Personen, die am Tisch sitzen. Die geringste Breite für einen Esstisch beträgt 800 mm.
Für vier Personen muss die Tischkante 2 x 600 mm = 1200 mm lang sein. Für den angestellten Stuhl berücksichtigt man 500 mm. Zum Aufstehen und zurückschieben des Stuhls ebenfalls 500 mm. Wird noch ein Bewegungsraum, zum Beispiel zum Bedienen benötigt, sind zusätzlich 700 mm anzusetzen. In der Ansicht wird neben der Sitz- und Tischhöhe auch die richtige Höhe der Lampe angegeben. Hier spielt die Augenhöhe der sitzenden bzw. der bedienenden Personen eine Rolle. Wichtig ist hierbei, dass die Lampe nicht blendet und der gegenüber Sitzende gut zu sehen ist (Abb. 63).
Sitzen vier Personen an einem quadratischen Tisch, dann sitzt an jeder Tischkante eine Person. Hier sind zu den 600 mm Platzbedarf/Person für dessen Breite noch zu beiden Seiten 200 mm hinzuzurechnen. Dadurch ergibt sich eine Tischgröße von 1000 x 1000 mm (Abb. 64).
Die minimalen Tischgrößen für Esszimmer lassen sich so nach einer Formel berechnen.
Allgemein gilt:
• Tischbreite = 800 (1000) mm
• Tischlänge = Anzahl der Personen an der Längskante x 600 mm.
Sitzt noch eine Person am Kopf des Tisches, ist der Tisch jeweils um 200 mm zu verlängern (Abb. 65).
So ergibt sich für vier Personen eine Tischgröße von 800 x 1200 mm, für fünf Personen von 800 x 1400 mm, für sechs Personen von 800 x 1600 mm und für acht Personen von 800 (1000) x 2200 mm (Abb. 66 und 67).
Etwas schwieriger ist die Tischgröße bei runden Tischen zu ermitteln. Hier haben die Personen nach außen hin reichlich Platz, während sich der Platz für Gedecke zur Mitte des Tisches hin beträchtlich einengen. Ein runder Tisch mit 600 mm Durchmesser ist für zwei Personen (Abb. 68), mit 800 mm für drei Personen (Abb. 69) und mit 1000 mm für vier Personen geeignet (Abb. 70).
Für sechs Personen sollte der runde Tisch einen Durchmesser von 1200 mm aufweisen (Abb. 71), für acht Personen 1500 (Abb. 72) oder besser 1600 mm (Abb. 73).
Zu beachten sind auch die Sitzpositionen. Sie ist aufrechter beim Essen und Arbeiten, zurückgelehnter beim Plaudern und Relaxen. Der Modul der Sitzpositionen ist ein Versuch. Er zeigt die Abhängigkeit der Sitzschrägen sowie der Neigung der Rückenlehne von den Sitzhöhen. Die Profile sind in einem Quadrat von 800 x 800 mm untergebracht. Die Teilung entspricht dem Verhältnis des Goldenen Schnittes. Beim Entwurf von Sitzmöbeln, auch Eckbänken, können solche Angaben nur als Anhaltspunkt angewendet werden. Hier sind oft nur wenige Grad Sitzschräge oder Rückenschräge und auch wenige mm Sitzhöhe für die Bequemlichkeit entscheidend (Abb. 74, 75 und 76).
Wird eine Essbar eingerichtet, läuft diese oft in der Arbeitsplattenhöhe durch. Dann sind höhere Stühle (600 bis 650 mm) mit einer Fußraste zu verwenden. Wichtig ist, dass bei all diesen Sitzpositionen genügend Beinfreiheit unter der Tischplatte vorhanden ist. Der Abstand von der Sitzfläche zur Tischunterkante sollte mindestens 190 mm, besser 200 mm betragen (Abb. 77 und 78).
Richtige Barhocker sind etwa 800 mm hoch. Die Theke hierzu hat eine Höhe von ca. 1000 bis 1150 mm, so dass dann auch im Stehen ein Getränk eingenommen werden kann. Die Platte der Theke muss soweit überstehen (mindestens 170 mm), dass man genügend Platz für die Füße hat (Abb. 79).
Viel mehr Platz benötigt eine Sitzgruppe, die aus Sesseln oder Couch und Sesseln besteht. Der Couchtisch ist sehr niedrig, etwa 300 bis 450 mm. Auch die Sitzhöhe kann nur 360 mm betragen. Dafür ist die Sitztiefe mit der stärker geneigten Rückenlehne größer. Auch ist vor dem Tisch ein Freiraum für die Beine von mindestens 400 mm erforderlich. Wird hinter dem Sessel an einer Seite noch ein Bewegungsraum von 800 bis 900 mm benötigt, dann sind je nach Tischbreite 3800 bis 4200 mm für die gesamte Sitzgruppe erforderlich (Abb. 80).
Über Eck gestellte Sessel, sollten mindestens einen Abstand von 100 mm haben, damit man sich nicht mit den Füßen ins Gehege kommt (Abb. 81).

Der Autor: Dipl.-Ing. Wolfgang Nutsch, ehemaliger Leiter der Fachschule für Holztechnik, Stuttgart, ist Verfasser zahlreicher Fachbücher.

Hier geht es weiter mit Gestaltung im Tischlerhandwerk:


color-866076_1280

Herstellerinformation

Ligna 2019: Werde BM-Titelstar!

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

Herstellerinformation

Ligna 2019: BM-Messewegweiser

LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung

Herstellerinformation

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de