Ergonomie: Der Mensch im Mittelpunkt. Einfach besser arbeiten - BM online

Ergonomie: Der Mensch im Mittelpunkt

Einfach besser arbeiten

Ergonomisch ist etwas dann, wenn es einem Menschen maßgeschneidert und individuell die Erfüllung seiner Arbeitsaufgabe erleichtert. Ergonomie bedeutet gleichzeitig auch langfristige Arbeitssicherheit und Gesundheitsprävention. Nur eine ganzheitliche Betrachtungsweise ist dabei zielführend.

Wolfgang Schneider

Bereits in der frühen Kindheit prägt sich das Verhalten des Menschen. So wird beispielsweise in den ersten Monaten die Hand-Auge-Koordination erlernt. Erst danach kommt das Laufen. Wir lernen spielerisch den Umgang und das Greifen von Dingen und „begreifen“ die Handlungen. Wer von uns hat nicht gerne mit Bauklötzen gespielt?

Das Benutzen der Hände haben schon unsere Urvorfahren weit vor den Homo sapiens erkannt. Durchaus aus praktischen Gründen, denn das aufrechte Gehen ermöglichte es, Werkzeuge zu nutzen und zu jagen. Diese DNA-Struktur oder unser physischer Bausatz ist auf die Bedürfnisse der damaligen Zeit eingestellt. Wir waren Jäger und Sammler und immer dynamisch. Dieses Zupacken macht uns einzigartig und unterscheidet uns wesentlich von der Tierwelt. Und auch die modernsten Robotersysteme (COBOTs) sind nicht in der Lage, unsere Geschicklichkeit auch nur annähernd zu erreichen.

Die drei Ebenen der Ergonomie

In vielerlei Hinsicht wird das Wort Ergonomie heute missbraucht. In den meisten Fällen, in denen über Ergonomie in der Werbung gesprochen wird, geht es um die erste Ebene der Ergonomie – die Biomechanik. Erst die zweite Ebene, die kognitive (Wahrnehmen, Denken, Erkennen, Verstehen) Ergonomie, sowie die organisatorische Ergonomie als dritte Ebene vollenden den Kreis.

Mit diesem Bild des Kreises kann man beschreiben, dass der Mensch im Mittelpunkt steht und die drei Ebenen der Ergonomie dem Menschen zur Erleichterung der Arbeit dienen. Erst wenn alle Ebenen individuell vom Menschen eingesetzt werden, sind wir bei der maximalen Leistung (im Sinne von Effizienz, Effektivität und Nutzerzufriedenheit). Im Wort Ergonomie fehlt eigentlich das Wesentliche – der Mensch. Die englische Bezeichnung „human factors“ trifft deutlich besser, worum es eigentlich geht.

Ergonomie bedeutet Arbeitserleichterung

Ergonomisch ist etwas dann, wenn es einem bestimmten Menschen zur Erleichterung seiner Arbeit dient. Ein Arbeitsmittel – beispielsweise ein Werkzeug, eine Maschine, ein Arbeitsstuhl – kann also ergonomisch sein, wenn es „dem einen“ Menschen individuell bestmöglich zur Erfüllung seiner Arbeitsaufgabe dient. Stühle, Schuhe, Tische sind für sich genommen also nicht ergonomisch, wenn sie den Menschen nicht konkret bei seiner Arbeit unterstützen. Dazu muss der Mensch aber auch das Wissen (Methode) haben, um es sich nutzbar zu machen. Somit sind der Mensch, die Maschine und das Wissen (Methode) im Einklang, um das Streben, den besten Nutzen zu erzielen.


Lesen Sie jetzt die praktischen Ergonomie-Tipps:


Greifen und Begreifen

Werkzeuge können und müssen optimalerweise so gestaltet sein, dass sie individuell bestmöglich nutzbar sind. Beispiel: Der Ring, der aus Daumen und Zeigefinger gebildet werden kann, entscheidet darüber, welchen Umfang ein Griff haben soll (10 bis 15 cm). Darüber hinaus ist zu unterscheiden, in welcher Weise ein Werkzeug oder Werkstück angefasst wird. Hier unterscheidet man den Präzisionsgriff (Dreifingergriff) für genaues Arbeiten vom sogenannten Kraftgriff (ganze Hand), bei der – wie das Wort schon sagt – in erster Linie Kraft übertragen werden soll.

Ergonomie wirkt doppelt

Ist ein Prozess ergonomischer gestaltet, wird er auch sicherer – ein sehr wichtiger Effekt. Ergonomie bedeutet langfristige Arbeitssicherheit. Ergonomie betrachtet besonders auch Belastungen, die über Wochen, Monate oder Jahre zu Erkrankungen führen können.


Präventionsunterstützung

Zuschüsse und Förderungen

Damit es gar nicht erst zur beruflichen Rehabilitation kommt, gibt es auch Präventionsunterstützung. Dabei sind unterschiedliche Förderarten und Zuständigkeiten zu berücksichtigen. Es gibt konkrete finanzielle Zuzahlungen. Außerdem können Betriebsinhaber Investitionen in Ergonomie steuerlich geltend machen.

Förderung in Form von Steuerbefreiung

  • eine Förderung bis 500 Euro im Kalenderjahr (§ 3 Nr. 34 Einkommensteuergesetz (EStG) der betrieblichen Gesundheitsförderung (§§ 20 und 20a* des 5. SGB))
  • Krankenkassen fördern individuell mit kostenlosen Schulungen und Zuschüssen

Weitere Förderungsmöglichkeiten und Informationen

  • www.dguv.de (Deutsche gesetzliche Unfallversicherung), Stichwort: Formblatt G 180
  • www.baua.de (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin), Stichwort: Report F 2118
  • www.ergoflexx.de (Ergonomie-Blog für das Handwerk)
  • Buchtipp: Ergonomie – Grundlagen zur Interaktion von Mensch, Technik und Organisation (Prof. Schmauder)

Der Autor

Wolfgang Schneider (MBA) ist Leiter des Netzwerkes „die ergonomie.experten“, Mitglied im Vorstand des Ergonomie Kompetenz Netzwerks e. V. sowie freier Ergonomie-Berater. Die Kenntnisse aus den Methoden Lean, Six Sigma und Human Factors setzt er ein, um Arbeitsabläufe im gesamten Unternehmen zu planen, menschengerecht zu gestalten und dabei immer auch die optimale Leistungsfähigkeit zu erhalten.

www.ergonomieexperten.de

www.e-c-n.de

Herstellerinformation

Herstellerinformation

BM-Titelstars: Schreiner wie wir

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Herstellerinformation

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de