BM-Serie Altersvorsorge, Teil 3

Staatliche Töpfe ausschöpfen

Riester ist für vor allem für Familien mit Kindern eine gut Option bei der privaten Altersvorsorge. Wir hoch die staatlichen Zuschüsse sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Dieter Homburg

Große Teile des Fördervolumens, das die Regierung in Form von Zuschüssen oder Steuervorteilen bereithält, wird nicht genutzt. Das sollte sich ändern. Geringverdiener und Familien mit Kindern sind beispielsweise mit einem Riester-Sparplan gut beraten. Aber auch Gutverdiener können von den steuerlichen Vorteilen profitieren. Bis zu 2100 Euro an Investitionen in die eigene Vorsorge können Riester-Sparer von der Steuer absetzen. Allerdings haben – mit ein paar Ausnahmen – nur rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer und Minijobber einen Anspruch.

Die jährliche Grundzulage vom Staat beträgt 175 Euro pro Kopf, wenn er vier Prozent seines Bruttoeinkommens selbst zurücklegt. Dazu kommen Zuschüsse für jedes Kind, so lange es Kindergeld bekommt. Die Zuschüsse betragen 185 Euro, wenn das Kind vor 2008 geboren wurden, 300 Euro wenn es später geboren ist. Bei Ehepaaren, die nicht getrennt leben und beide riestern, erhält in der Regel die Mutter des Kindes die Kinderzulage. Nur wenn beide Elternteile einer Änderung zustimmen, wird die Zulage der Riester-Rente des Vaters gutgeschrieben.

Interessant für junge Menschen ist der Berufseinsteigerbonus von einmaligen 200 Euro, wenn sie im Jahr des Vertragsabschlusses noch keine 25 Jahre alt sind. Hinzu kommt je nach Steuersatz noch ein möglicher Steuerbonus. Allerdings muss die Rente später auch versteuert werden.

Weiterer Vorteil des von Ex-Minister Walter Riester initiierten Konzepts ist die Sicherheit vor dem Sozialamt. Sollte man einmal Hartz IV beantragen müssen, bleibt das Vorsorge-Sparbuch unangetastet. Eine gewisse Flexibilität bringen Riester-Verträge ebenfalls mit: Im Alter können sich Begünstigte bis zu 30 % auf einen Schlag auszahlen lassen, es für die Baufinanzierung nutzen oder alles per lebenslange Rente beziehen. Eine erste Auszahlung gibt es aber erst mit 62 Jahren.

Kritisiert werden Riester-Verträge für ihre Langfristigkeit. Wer vorzeitig kündigt, muss Zulagen und Steuervorteile ausnahmslos zurückzahlen. Auch beim Erbrecht sind nicht alle zufrieden: Beim Tod des Vertragsnehmers profitieren nur Ehegatten oder Kinder mit Kindergeldanspruch. Alle übrigen Erben bekommen zumindest die selbst eingezahlten Beiträge nebst Zinsen ausgezahlt. Die Zulagen und Steuervorteile werden abgezogen.


BM-Serie zur Altersvorsorge im Überblick

Teil1: Private Vorsorge ist Pflicht
Die Altersabsicherung der Deutschen sei katastrophal, sagt Dieter Homburg. In einer sechteiligen Serie erklärt der Finanzberater die wichtigsten Eckpunkte der Altersvorsorge für Arbeitnehmer und Unternehmer.
Hier geht’s zum BM-Beitrag

Teil 2: Für wen lohnt sich die Rürup-Rente?
Staatliche Unterstützung für Selbstständige und Unternehmer: Lesen Sie hier, wie die Rürup-Rente funktioniert und für wen sie sich lohnt.
Hier geht’s zum BM-Beitrag

Teil 3: Staatliche Töpfe ausschöpfen
Riester ist für vor allem für Familien mit Kindern eine gut Option bei der privaten Altersvorsorge. Wir hoch die staatlichen Zuschüsse sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.
Hier geht’s zum BM-Beitrag

Teil 4: Der Chef zahlt mit
Ihr Recht als Mitarbeiter: Wie betriebliche Altersvorsorge funktioniert, für wen sie sich lohnt und warum sich jetzt neu abgeschlossene Verträge besonders rentieren.
Hier geht’s zum BM-Beitrag

Teil 5: Echte Werte
Geld ist das eine, Sachwerte das andere. Echte Werte waren schon immer die sinnvollste Art, Geld krisensicher und rentabel anzulegen. Dazu zählen Immobilien, Rohstoffe, Edelmetalle, aber auch Aktien.
Hier geht’s zum BM-Beitrag

Teil 6: Der Betrieb ist keine Altersvorsorge
Warum Unternehmer sich nicht auf die staatliche Rente verlassen und ihre Altersvorsorge vom Betrieb unabhängig organisieren sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.
Hier geht’s zum BM-Beitrag


Der Autor

Dieter Homburg ist Finanzberater und Autor des Buches „Altersvorsorge für Dummies“.

www.dieterhomburg.de

Herstellerinformation

Ligna 2019: Werde BM-Titelstar!

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

Herstellerinformation

Ligna 2019: BM-Messewegweiser

LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung

Herstellerinformation

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de