Leichter Zuwachs bei Möbeln

Holzindustrie auf Wachstumskurs

Die heimische Holzindustrie hat von Juli 2017 bis Juni 2018 3700 neue Arbeitsplätze geschaffen und wächst im fünften Jahr in Folge. Laut Johannes Schwörer, Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie (HDH), verzeichnete die mittelständisch geprägte Branche von Januar bis Juni ein deutliches Umsatzplus von 3 % auf rund 18,2 Mrd. Euro ( Vorjahreszeitraum: +1,6 % auf rund 17,7 Mrd. Euro). In Anbetracht der guten Branchenlage gehe man für das Gesamtjahr 2018 von einem Umsatzwachstum für die deutsche Holzindustrie von ebenfalls bis zu 3 % aus.

Wachstum durch Exportgeschäft

Die Holzindustrie besteht im Wesentlichen aus dem Holzgewerbe und der Möbelindustrie. Hierbei wuchs der Umsatz des Holzgewerbes im 1. Halbjahr 2018 deutlich um 5,2 % auf 8,6 Mrd. Euro. Die Möbelindustrie konnte um 1 % auf 9,1 Mrd. Euro zulegen. Das Wachstum der Möbelindustrie speiste sich dabei nahe ausschließlich aus dem erfolgreichen Exportgeschäft. Der Möbelabsatz im Inland stagnierte.

Auch das Holzgewerbe profitierte vom guten Auslandsgeschäft, konnte jedoch zusätzlich auch im Inland leicht zulegen. Der Umsatz im baunahen Bereich der Holzindustrie stieg leicht um 2,1 % auf rund 2,8 Mrd. Euro. In der Parkettindustrie verzeichneten die Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten ein Umsatzwachstum von 1,2 % auf rund 140 Mio. Euro. Das zweitgrößte Segment des Holzgewerbes – die Holzwerkstoffindustrie – verzeichnete einen Umsatzanstieg um 2,5 % auf rund 2,5 Mrd. Euro. (bs/Quelle: HDH)