Startseite » Aktuelles » Markt & Branche »

Rademacher ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender

Holzfachschule Bad Wildungen
Rademacher ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender

Holzfachschule_Rademacher.jpg
Der Aufsichtsrat der Holzfachschule (v.l.): Horst Fularczyk, Holm Pfeiffer, Thomas Radermacher, Wolfgang Kramwinkel, ständiger Gast Ulrich Tent, Ralf Gutheil, Lars Schmidt und Geschäftsführer Hermann Hubing. Foto: Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen/Rheinland-Pfalz

Thomas Radermacher, Präsident des Bundesverbandes Holz und Kunststoff, wurde vom Aufsichtsrat der Holzfachschule Bad Wildungen zu dessen Vorsitzendem gewählt. Sein Stellvertreter ist Horst Fularczyk vom Bundesverband Modell- und Formenbau.

Aus der Insolvenz zum Exzellenzzentrum

Zum Einstieg der Mitgliederversammlung des Aufsichtsrats gab Geschäftsführer und Schulleiter Hermann Hubing einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Bildungsstätte seit der Übernahme durch den Verband vor zehn Jahren. In dieser Zeit habe man rund 11 Mio. Euro in die Schule investiert, gefördert zum großen Teil vom Bund und vom Land Hessen. Zusätzliche Unterstützung zum Erhalt des Standortes kamen vom Landkreis Waldeck-Frankenberg und der Stadt Bad Wildungen. Ziel sei weiterhin, die Schule schuldenfrei und zukunftsfähig zu machen, so Hubing.

Unverzichtbare Aus- und Weiterbildungsstätte

Horst Fularczyk hob insbesondere die Qualität der Lehre an der Holzfachschule hervor, die seit 1972 Bundesfachschule Modell- und Formenbau ist. In Besitz des Fachverbandes und mit einem sehr guten Dozententeam ausgestattet, sei die Holzfachschule für Auszubildende und Meisterschüler die zentrale und unverzichtbare Aus- und Weiterbildungsstätte.

Unterstützung der Politik erforderlich

Thomas Radermacher beschrieb die gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen sowie die besondere Rolle des Tischler- und Schreinerhandwerks hinsichtlich nachhaltiger Wirtschafts- und Energiepolitik. Dafür müsse auch die Holzfachschule als Exzellenzzentrum und Wissens-Cluster weiterentwickelt werden. Dies funktioniere allerdings nicht ohne die Unterstützung der Politik. Die lange geforderte Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung dürfe nicht nur in Sonntagsreden stattfinden, betonte der neugewählte Aufsichtsratsvorsitzende. Eine Herzensangelegenheit Radermachers in diesem Zusammenhang sei die Positionierung der Holzfachschule als Bundesfachschule für das Tischler- und Schreinerhandwerk. Er sei zuversichtlich, dass dies in absehbarer Zeit zu erreichen sei. (bs)

www.leben-raum-gestaltung.de

Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de