Die im Handwerk bekannte Cert.company von It‘s Business Time (IBT) bietet nun nur noch die Gruppenzertifizierung nach PEFC an. „Ein Top-Zertifikat genügt,“ so die Aussage von Gruppenmanager Bernd Bielen.
Foto: PEFC
Cert.company will expandieren

Konzentration auf PEFC-Zertifizierung

Seit ihrer Gründung im Juni vor drei Jahren hat sich die Cert.company von It‘s Business Time (IBT) zur mitgliederstärksten PEFC-Gruppenzertifizierung für das Handwerk in Deutschland entwickelt. Aktuell vertrauen dem Zertifizierungsangebot über 150 Betriebe, darunter vor allem Tischler und Dachdecker, aber auch Zimmerer und Baustoffhändler.

Kaum Umstellungen für bereits zertifizierte Betriebe
Zum zweiten Halbjahr 2017 möchte Gruppenmanager Bernd Bielen den nächsten Entwicklungsschritt vollziehen: Das Unternehmen wechselt vom bisherigen Zertifizierer TÜV Nord Cert zu TÜV Rheinland DIN Certco. „Von dem neuen Partner erhoffen wir uns, die Marktanteile rascher auszubauen“, erklärt Bielen. Für die bislang zertifizierten Handwerksbetriebe ändert sich wenig.
Einsatz bei Landesinnungen und Kreishandwerkerschaften
Allerdings sind nun keine FSC-PEFC-Kombi-Zertifizierungen mehr möglich. It‘s Business Time hat sich von der FSC-Gruppenzertifizierung getrennt. „Ein Top-Zertifikat genügt, um bei öffentlichen Ausschreibungen zugelassen zu werden und von der Vernetzung der Gruppe insbesondere zu Beschaffern, Behörden und Ministerien zu profitieren,“ so die Aussage von Bielen. Flankierend setzt sich IBT als Partner und Fördermitglied bei vielen Landesinnungen und Kreishandwerkerschaften für die Belange der PEFC-zertifizierten Gruppenmitglieder ein. (ra)