Innenausbau einer Gemeinschaftsschule in Ehningen

Offene Lernkonzepte

Vom Frontalunterricht zum individualisierten Lernen: Dieses Konzept lebte man in der Friedrich-Kammerer-Schule in Ehningen lange bevor diese zur Gemeinschaftsschule wurde. Nach einem grundlegenden Umbau der Schule sind jetzt auch die räumlichen Grundlagen für eine moderne Pädagogik geschaffen worden. BM-Redakteur Heinz Fink

Bereits 1825 gab es in der baden-württembergischen, südlich von Böblingen gelegenen Gemeinde Ehningen ein Schulhaus. Hier wurden noch, wie damals üblich, Kinder aller Altersklassen in einer Schulstube gemeinsam unterrichtet. Der Lehrer war neben dem Pfarrer Autorität und Institution zugleich und Gehorsam, Zucht und Tadel an der Tagesordnung.

Die heutige Friedrich-Kammerer-Gemeinschaftsschule, benannt nach dem in Ehningen geborenen (Mit-)Erfinder der Zündhölzer Friedrich Kammerer (1796–1857), hat mit den antiquierten Unterrichtskonzepten damaliger Zeiten nichts gemein. Unter dem Leitbild „Gemeinsam mehr erreichen“ ist das Ziel der Schule, jedem Kind zu seiner bestmöglichen Leistung zu verhelfen. Unterschiedliche Niveaustufen führen die Schüler zum Haupt- oder Realschulabschluss, aber auch bis hin zum Abitur.Nach Umbau und Erweiterung durch das Büro Baurconsult Architekten Ingenieure aus Stuttgart wird das moderne pädagogische Konzept der Schule auch räumlich erlebbar. Den farbenfrohen und freundlichen Innenausbau realisierte Schneider Innen.Raum.Design aus dem unterfränkischen Miltenberg. Neben den festen Innenausbauten übernahm das Unternehmen auch die Koordination und Lieferung zahlreicher mobiler Trennwände (Nüsing) und Funktionstüren (Neuform) für das umfangreiche, gut ein halbes Jahr andauernde Bauvorhaben.
Moderne Schulerweiterung
Kern der Planungsaufgabe war die Erweiterung der bestehenden Schulgebäude um einen zwei- bzw. dreistöckigen Neubau. Neben der Schaffung neuer Unterrichtsräume wurde der Haupteingang neu organisiert sowie eine Mensa, ein Schülercafé und eine Lehrküche eingerichtet. Schreinermeister und Holztechniker Martin Schneider und sein 22-köpfiges Team fertigten und lieferten hierfür zahlreiche Sitzinsel- und Hockervarianten, Vitrinen, Theken, Wandverkleidungen, Kücheneinbauten, Garderoben sowie Präsentations- und Projektionswände überwiegend aus OSB-Platten und HPL-belegten Plattenmaterialien an.
Farbenfrohe Einbauten
Verbindendes Element zwischen der Aula und dem um zwei Stufen tiefer gelegenen Foyer ist eine 11 m lange, schneckenförmige Sitzbank, welche eine Betonbrüstung umfasst. Deren Polster sind mit Stoff in zwei verschiedenen Grüntönen bezogen. Eine Wandverkleidung in der Aula aus HPL-belegten Platten in verschiedenen Grüntönen umrahmt eine mehrfarbig gestaltete Schließfachanlage. In die großformatigen, dreieckigen Täfer wurden partiell Ausfräsungen eingebracht, die – an den Namensgeber der Schule erinnernd – das abstrahierte Motiv von Zündhölzern zeigen. Eine indirekte Beleuchtung in der Wandverkleidung setzt die Wand locker vom Gebäude ab.
Im an die Mensa anschließenden Schülercafé bietet eine großzügige, dreistufige Sitzlandschaft aus teils gepolsterten OSB-Volumen reichlich Platz zum Verweilen. Auch hier ist die Wandfläche über verschiedenfarbige, dreieckig geformte Täfer verkleidet. Eine geometrisch anspruchsvoll geformte Ausgabetheke in OSB und flächenbündig aufgesetzte Applikationen aus farbigem HPL (Resopal) vor einer dunklen Wandverkleidung zur Beschriftung runden das Raumprogramm ab.
Winkelschnitt-Olympiade
Überhaupt stellten die vielen unterschiedlichen Schrägen und Schifterschnitte der Einbauten eine wahre Herausforderung in der Fertigung dar und konnten, laut den Projektleitern Jens Jelinek und Bernd Ziegler, nur durch eine konsequente CAD/CAM-Planung auf dem 5-Achs-Bearbeitungszentrum (Biesse Rover A) präzise und wirtschaftlich hergestellt werden. So auch im Falle einer langen Sitzbank im Flur vor der Fensterfront zum Innenhof der Schule. Die gut 22 m lange Konstruktion wechselt über viele Schrägen immer wieder die Höhe und gleichzeitig sind die Frontflächen nach vorne ausgestellt. Geschlossene OSB-Flächen wechseln so mit eingeschobenen, grün beschichteten Aufbewahrungskorpussen ab.
Moderne pädagogische Konzepte
Im Konzept der Gemeinschaftsschule lösen sich starre Klassenstrukturen auf, an deren Stelle ein individualisierter Unterricht tritt. Der Unterricht für die Großgruppen findet in sogenannten Lerngruppenräumen, der in Kleingruppen in sogenannten Differenzierungsräumen statt. Diese gruppieren sich auf zwei Stockwerken um je einen multifunktional nutzbaren Raum, das Auditorium. Dafür fertigte der Innenausbauer ebenfalls gewinkelte und schräg geformte Sitzlandschaften mit integrierten, in verschiedenen Farben beschichteten Korpuselementen. Eine raumhohe Wandscheibe in OSB mit eingelassener, magnethaftender HPL-Fläche trägt eine Beamerprojektionsfläche. In der Wandscheibe lässt sich ein Vorhang verstauen, mit dem sich das Auditorium bei Bedarf locker vom Umraum abgrenzen lässt.
Die Lehrküche im Erdgeschoss ist mit viermodern ausgestatteten Küchenzeilen für die Schüler und einem Lehrerarbeitsplatz ausgestattet. Die überhohen Rückwände in OSB sind zur Küche hin mit grün beschichteten, revisionierbaren Platten bestückt, an denen mittels Magneten Notizen befestigt werden können. Raumhohe, mit weißem HPL beschichtete Schränke nehmen Vorräte und in bequemer Arbeitshöhe vier Backöfen auf.
Als moderne Ganztagesschule bietet die Friedrich-Kammerer-Schule Schülern und Lehrern einen abwechslungsreichen Mittagstisch. Das Essen wird dabei extern zubereitet und erst vor Ort fertig gekocht und ausgegeben. Die großzügige Mensa ist dazu mit klappbaren, mobilen Tischen und leichten Stapelstühlen ausgestattet. Schneider Innen.Raum.Design lieferte dafür auf Rollen gelagerte Pflanzkästen aus OSB – dreieckige, farbige HPL-Einlagen stellen dabei den Bezug zur übrigen Möblierung her. Durch dieses mobile Konzept lässt sich die Mensa in kurzer Zeit zum Veranstaltungsraum mit zugeordneter Bühne verwandeln. I

Objektbeteiligte

Auftraggeber
Gemeinde Ehningen
71139 Ehningen
Architektur
Baurconsult Architekten Ingenieure
70499 Stuttgart
Innenausbau
Schneider Innen.Raum.Design
63897 Miltenberg
Mobile Trennwände
Franz Nüsing GmbH & Co. KG
48163 Münster
Funktionstüren
Neuform-Türenwerk
71729 Erdmannhausen