Kleb- und Dichtstoffe gemeinsam anbieten

Kömmerling gehört jetzt zu Fuller

Bereits seit Ende Oktober 2017 ist die Kömmerling Chemische Fabrik Teil des US-amerikanischen Klebstoffkonzerns H. B. Fuller. Die Akquisition der Kömmerling- Muttergesellschaft, der Royal Adhesives & Sealants, schließt auch die deutschen Standorte in Pirmasens und Langelsheim mit ein.

Gemeinsam, so das Unternehmen, sei man weltweit größter Anbieter von Kleb- und Dichtstoffen für Isolierglasanwendungen und erhöhe seine Marktdurchdringung bei gleichzeitig geringer Überschneidung bei Kunden und Technologien. Die Marktstärke von Kömmerling in der Isolierglasindustrie werde das Portfolio von Fuller erweitern und die Erreichung der globalen Wachstumsziele unterstützen.

Kömmerling wurde 1897 gegründet. Im Team mit seinen Kunden erarbeite man innovative Lösungen zur Verbesserung der Energieeffizienz. Die Geschichte von Fuller begann 1887 mit der Herstellung von Kleistern in St. Paul, Minnesota. Mit der Akquisition steigt der Jahresumsatz des weltweit tätigen Konzerns auf 2,8 Mrd. US-Dollar. Die Kleb- und Dichtstoffe werden in Branchen wie Elektronik, Hygiene, Medizin, Transport, Bau und erneuerbare Energien eingesetzt. (bs/Quelle: Kömmerling)