1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Aktuelles » Markt & Branche »

Meisterteam ist 2019 weiter gewachsen

Gesellschafter-Versammlung erstmals online
Meisterteam ist 2019 weiter gewachsen

Meisterteam ist 2019 weiter gewachsen
Das Meisterteam ist auch 2019 gewachsen. Der zentral regulierte Umsatz stieg auf 24,7 Mio. Euro (2018: 23 Mio. Euro), 14 neue Partnerbetriebe und acht neue Vertragslieferanten und Dienstleister wurden aufgenommen. Foto: Screenshot

Die wirtschaftliche Entwicklung des Meisterteams im vergangenen Jahr und die Ziele 2020 waren die Kernpunkte der Gesellschafter-Versammlung, die wegen der Corona-Krise (und damit zum ersten Mal) als Video-Konferenz stattfand. Die Premiere sei gelungen, doch eine solche Konferenz könne den direkten persönlichen Kontakt nicht ersetzen, betonte der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Burkhard Leffers. Rückblickend stellte er fest: „Insgesamt war 2019 ein sehr erfreuliches Jahr für unsere Verbundgruppe.“ Eine Aussage zum laufenden Jahr sei aktuell kaum möglich. Leffers appellierte an die Betriebe, sich auf ihre Stärken zu besinnen und den Blick nach vorn zu richten.

Beratungen in der Krise

Der Zusammenhalt einer Verbundgruppe zeige sich gerade auch in Krisenzeiten, betonte Meisterteam-Geschäftsführer Thomas Schley. So hätten Betriebsinhaber und Mitarbeiter Online-Seminare und individuelle Beratungen durch Meisterteam-Dienstleister zum Beispiel zu Fördermitteln, Finanzhilfen, Kurzarbeit und Home-Office genutzt. „Selbstverständlich werden wir die Betriebe mit solchen Angeboten auch weiter unterstützen,“ sagte Schley.

14 neue Partnerbetriebe

Die Verbundgruppe ist auch 2019 gewachsen. Der zentral regulierte Umsatz stieg auf 24,7 Mio. Euro (2018: 23 Mio. Euro), 14 neue Partnerbetriebe und 8 neue Vertragslieferanten und Dienstleister wurden aufgenommen.

Das Meisterteam sieht auch nach der Corona-Krise einen Fachkräftebedarf im Handwerk und will seine Mitgliedsbetriebe dabei unterstützen, sich als Arbeitgeber stärker zu profilieren. Burkhards Leffers kündigte als Ziel für 2020 das Konzept „Arbeitgebermarke Meisterteam“ an. Die Betriebe sollen zum Beispiel Textbausteine und Checklisten für Bewerbungsgespräche erhalten, Seminare zur Personalfindung und -entwicklung sind geplant, langfristiges Ziel ist der Aufbau einer digitalen Infrastruktur mit zielgenauen Angeboten für Arbeitnehmer und Lehrlinge.

Unterstützung in verschiedenen Bereichen

„Wir haben einen hohen Beratungsbedarf ermittelt“, erläuterte Thomas Schley. Eine Befragung in 2019 habe ergeben, dass die Betriebe Unterstützung zum Beispiel durch Textbausteine für Anzeigen, Gesprächsablauf und eine Zielgruppe genaue Ansprache erwarten. Mit dem neuen Angebot richte die Verbundgruppe bereits den Blick auf die Zeit nach Corona und betone zugleich das Leitmotiv des Konzepts: „Nimm Deine Zukunft selbst in die Hand“.

Zu weiteren Zielen 2020 gehören die Stärkung des Netzwerks zwischen den Partnerbetrieben, der Aufbau weiterer Regionalkooperationen (Bremen und Potsdam) und die Entwicklung einer zentralen Artikeldatenbank.

300 Mitglieder, 200 Vertragslieferanten

Zur Meisterteam-Verbundgruppe, die 1984 gegründet wurde, gehören 300 produzierende Handwerksunternehmen aus den Branchen Holz, Glas, Metall und Fensterbau sowie 200 Vertragslieferanten aus Industrie, Handel und Dienstleistung. Die Mitgliedsbetriebe werden in betriebswirtschaftlicher Organisation, Digitalisierung, Betriebsführung, Vertrieb und Kommunikation unterstützt und nutzen den gemeinsamen wirtschaftlichen Einkauf mit zentraler Abrechnung sowie den intensiven Erfahrungsaustausch in 16 ERFA- und Fachgruppen. (ra)

www.meisterteam.de

Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de