1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Allgemein »

Attraktive Glanzglasoptik

Raico: Neues Fenstersystem aus GFK
Attraktive Glanzglasoptik

Mit „Raicowing“ hat die Raico Bautechnik GmbH zur Bau in München ein interessantes neues Fenstersystem vorgestellt, das sich vor allem durch zwei markante Besonderheiten auszeichnet: Zum einen GFK als Rahmenmaterial, zum anderen die Ganzglasoptik auf der Fassadeninnenseite.

Der Fensterflügel besteht aus einem Rahmen und einer Stufenglasscheibe, die auf der Innenseite des Fensters über den Profilen und Beschlägen liegt. Die hinter dem Glas liegenden Teile der Konstruktion werden durch einen schmalen Farbauftrag auf der Rückseite der inneren Scheibe abgedeckt. Da von innen nur Glas und Farbe sichtbar bleiben, kann das Fenster, unabhängig von den umgebenden Fassadenmaterialien (Stahl, Aluminium, Holz) eingesetzt werden. Viele Standard- und Sonderfarben ermöglichen dabei eine formale Integration in die umgebenden Flächen oder auch das bewusste farbliche Hervorheben von der Fassade.
Zum Einbau wird der Blendrahmen einfach in die Fassadenkonstruktion eingeklemmt. Die Flügelrahmenprofile werden von außen durch eine Standard-Deckleiste aus dem Fassadensystem Raicotherm abgedeckt. Diese 50 oder 56 mm breiten Profile in Aluminium oder Edelstahl, sind in unterschiedlichen Farben und Formen lieferbar. So lassen sich auch in der Außenansicht die Fenster harmonisch einfügen oder optisch hervorheben. Auch sichtbare Verschraubungen sind möglich.
Ein für Blend- und Flügelrahmen erstmals eingesetztes neues Material, glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK), bildet das Herzstück des Fenstersystems Raicowing. Das Material verfügt auch ohne zusätzliche Dämmstoffe über, so Raico, „außergewöhnlich gute“ thermische Eigenschaften, was zu einem entsprechend guten k-Wert führe. Aufgrund der hohen Stabilität des Materials sind auch bei der maximalen Fenstergröße keine Verstärkungen notwendig. GFK hat ein geringes Gewicht, und benötigt keine zusätzliche Behandlung gegen Korrosion. Die Konstruktion mit Euro-Nut ermöglicht den Einbau handelsüblicher, systemunabhängiger Beschläge.
Die Markteinführung des Dreh-Kipp-Fensters DK 70 für Fassadenkonstruktionen ist für Jahresmitte 2001 geplant. Parallel dazu werde die Entwicklung weiterer Varianten des Fenstersystems vorangehen: Lochfenster zum Einbau in Wandkonstruktionen und ein Senk-Klapp-Fenster mit Ganzglasoptik auf der Außenseite der Fassade sowie ein passivhaustaugliches Dreh-Kipp-Fenster mit einem k-Wert von unter 0,8 seien bereits in Planung.
Raico Bautechnik GmbH
87746 Erkheim
Tel 0 83 36/80 58-0
Fax ~/79 88
Internet: www.raico.de o
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de