Oknoplast-Gruppe positioniert sich neu

Drei Marken in einer Gruppe

Nach dem Aufkauf des Fensterherstellers Okna Rabién, früher einer der größten Aluplast-Verarbeiter in Polen, und der Gründung von Aluhaus positioniert sich das Unternehmen neu. Unter dem Dach der „Oknoplast Gruppe“ sind drei Marken vereint: das Aushängeschild Oknoplast, die aus Okna Rabién entwickelte Marke WnD (Windows and Doors) und Aluhaus.

I Der weltweit größte Veka-Verarbeiter aus Polen ist heute in zehn Ländern Europas erfolgreich und agiert immer globaler, bleibt aber zugleich verlässlicher Partner vor Ort. Die bedeutendsten Märkte sind für den Hersteller Polen, Deutschland, Frankreich und Italien. „Mit unserer Drei-Marken-Strategie sind wir sehr gut für die Zukunft aufgestellt“, ist Mikołaj Placek, Präsident der Gruppe, überzeugt. „Durch die Gründung von Aluhaus bieten wir seit Anfang 2014 auch Aluminium-Haustüren an. Die Kunststoffelemente unserer neuen Marke WnD eignen sich insbesondere für den Neubau und Objektbereich. Insgesamt können wir dem Fachhandel gute Lösungen für unterschiedliche Kundensegmente anbieten.“

Oknoplast produzierte letztes Jahr 1 Mio. und WnD 200 000 Fenstereinheiten. Der Umsatz in Deutschland betrug 2014 ca. 15 Mio. Euro. Für dieses Jahr ist eine Umsatzerhöhung auf 20 Mio. Euro geplant. Beim Pressegespräch in Krakau betonte Placek, dass man unter die Top-3-Fensterhersteller in Europa kommen wolle. Mittlerweile hat die Gruppe ihre Produktionskapazitäten auf 1,5 Mio. Einheiten pro Jahr erweitert.
Oknoplast besitzt ein eigenes, vom ift Rosenheim zertifiziertes Prüflabor. Unabhängige Institute sorgen zudem für die Fremdüberwachung. Außerdem betreibt der Hersteller eine der modernsten Isolierglasproduktionen und eine eigene Biegerei.
Global denken, aber lokal handeln
„Entscheidend für den Aufwärtstrend ist auch die enge Kundenbindung. Verständnis, eine partnerschaftliche Zusammenarbeit sowie schnelle Reaktionszeiten bei kurzfristigen Wünschen sind für uns selbstverständlich“, betont Dominik Mryczko, Geschäftsführer von Oknoplast Deutschland und Gesamtvertriebsleiter der Gruppe in Europa. Das Resultat sind mehr als 2000 Handelspartner in zehn europäischen Ländern, davon ca. 320 in Deutschland. Schon früh entschied man sich, in Deutschland eine eigene Niederlassung zu gründen, um weniger Sprachbarrieren zu haben und näher am Markt sowie am Kunden zu sein. Am Standort in Ibbenbüren und im Außendienst sind 20 Mitarbeiter beschäftigt. „Die Partner sollen das Gefühl haben, als ob sie vor Ort bestellen würden – schnell und mit kompetenter Beratung. Obwohl unser Produktionsort oft 1000 km entfernt ist, sagen viele, dass wir zuverlässiger sind als manch lokaler Lieferant“, ergänzt Mryczko. (sk/Quelle: Oknoplast) I
Oknoplast Deutschland GmbH
49479 Ibbenbüren

Herstellerinformation

Herstellerinformation

Ligna 2019: Werde BM-Titelstar!

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

Ligna 2019: BM-Messewegweiser

LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Herstellerinformation

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de