Startseite » Produkte und Tests » Produkte » Bauelemente »

Sonne, Wind und Wetter eiskalt trotzen

Sonnenschutzzentrale von Roma vernetzt Rollläden und Co.
Sonne, Wind und Wetter eiskalt trotzen

Mit der Sonnenschutzzentrale haben Hausbesitzer und Facility Manager alle Rollläden, Raffstore und Co. fest im Griff.
Ob klirrende Kälte, starker Wind, heftiger Regen oder brütende Hitze – moderne Sonnenschutzsysteme „denken“ mit. Sensoren erfassen die Außenbedingungen, leiten die Infos an eine Steuerung weiter und die Rollläden, Raff- store und textilen Behänge passen sich automatisch an. Möglich macht dies eine Sonnenschutzzentrale für Kleinobjekte, wie sie nun die Roma KG vorstellt.

Damit die Mitarbeiter im Büro oder die Hausbewohner bei starker Sonneneinstrahlung erst gar nicht ans Herunterlassen der Behänge denken müssen, bietet das Unternehmen eine Objektsteuerung an, die immer von ganz alleine und individuell für jede Fassadenseite den Sonnenschutz automatisch steuert. Die Objektsteuerung, die alle Sonnenschutzsysteme vernetzt, sollte bereits bei der Planung berücksichtigt werden, um die größtmögliche Integration aller Elemente zu ermöglichen.
Alle zu vernetzenden Bauteile, von Rollläden bis zu Temperaturfühlern und Windsensoren, werden über Leitungen mit der Steuerung zusammengeführt. Sie gibt dann je nach Witterung die entsprechenden Fahrbefehle an die dezentralen Motorsteuergeräte weiter. Der letzte Antrieb darf maximal 500 m von der Sonnenschutzzentrale entfernt sein.
Die Anlage verfügt – je nach Anforderung – über einen, zwei oder vier Kanäle. Alle Motoren, die am gleichen Kanal der Steuerungszentrale angeschlossen sind, reagieren jeweils identisch auf die Sensoren. Wichtig ist es deshalb, Behänge an verschiedenen Fassadenseiten auf unterschiedliche Kanäle zu verteilen. Die angeschlossenen Sensoren werden automatisch erkannt. Ein Installationsassistent führt durch die Konfiguration und unterstützt den Monteur mit Vorschlägen, was die Zuordnung von Kanälen, Motorgruppen und Sensoren betrifft. Die Sonnenschutzzentrale kann sowohl in Privathäusern als auch in Büro- und Firmengebäuden zum Einsatz kommen. Für den Endnutzer ist die Bedienung der Anlage denkbar einfach. Die Symbole auf dem Touch-Display sind logisch angeordnet und leicht verständlich. Schnell sind Szenarien programmiert, um den Sonnenschutz zu jeder gewünschten Tageszeit in die richtige Richtung fahren zu lassen. Zudem sind alle Behänge auch stets manuell und abweichend von Sensoren und ablaufendem Programm veränderbar.
Roma KG
89331 Burgau
Herstellerinformation
BM MesseSpezial
Herstellerinformation
Fette Preise im Juli
Herstellerinformation
Werde BM-Titelstar 2022!
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de