Cordless-Alliance-Bündnis formt herstellerübergreifendes Akkusystem. Voll kompatibel - BM online

Cordless-Alliance-Bündnis formt herstellerübergreifendes Akkusystem

Voll kompatibel

CAS steht auf den Akkupacks eines kabellosen Systems, dass sich ab Herbst 2018 neun namhafte Elektrowerkzeughersteller teilen wollen. Erklärtes Ziel: Ein Akku für alles – vom Werkzeug bis zum Ladegerät. Besonders im Fokus: Spezialmaschinen.

BM-Redakteur Marc Hildebrand

Mit CAS präsentieren neun Elektrowerkzeughersteller erstmals ein gemeinsames Akkusystem. Die Schnittstellenpartnerschaft wurde Ende Juni offiziell bekannt gegeben. Wir waren vor Ort. Ab Herbst 2018 soll das
sogenannte Cordless-Alliance-System in Deutschland auf den Markt kommen und Vorteile für professionelle Anwender im Handwerk und der Industrie mitbringen.

Welcher Hersteller was bietet sowie Unternehmensdetails zu allen aktuellen CAS-Partnern finden Sie unterhalb dieses Beitrags gelistet.

Was steht drauf und was steckt drin?

Basis des CAS-Akkupacks ist die Technik von Metabo. Gleichwertige Schnittstellenpartner der Cordless Alliance sind die Firmen Metabo, Rothenberger, Mafell, Eisenblätter, Collomix, Haaga, Starmix, Eibenstock und Steinel.

Erkennbar für Anwender wird die Kooperation durch das gemeinsame CAS-Logo, das den Akkupack dominiert. Daneben verrät ein Logo, zu welchem CAS-Partner der Pack gehört. Untereinander kompatibel sind alle – zu 100%, samt Ladegerät. Bereits zu Beginn sollen insgesamt 110 verschiedene Maschinenmodelle mit dem CAS-Akku betrieben werden können. Mehr Elektrowerkzeuge sollen folgen – weitere Hersteller von Maschinen für professionelle Anwender seien herzlich eingeladen, heißt es.

Systemvorteil – ein Akku viele Maschinen

Auf der Hand liegt: Schreiner und Tischler können z. B. den Akku vom Metabo-Schrauber nun offiziell auch für aktuelle Modelle der Mafell-Sägen nutzen und umgekehrt. Starmix verspricht in Kürze den passenden Akku-Sauger dazu. Und eine Akku-Heißklebepistole von Steinel zum Sockelleistenkleben soll beispielsweise auch bald kompatibel sein. In jedem Fall bringt der CAS-Akkupack genug Power, um auch leistungshungrige Maschinen zu speisen. Dank hochstromfähiger LiHD-Technik liefert das 18-V-Modell mit zehn Akkuzellen bis 1600 W Leistung bei einer Kapazität von 8 Ah – genug um mit zwei Packs z. B. eine mobile Tischkreissäge zu betreiben.

Entscheidung über das Spezialwerkzeug

Ein weiterer Vorteil ist, dass für Handwerker verschiedener Gewerke nun auch Spezialmaschinen als Akkuversion erhältlich sein werden, die es bislang nicht im System gibt. „Für die großen Anbieter der Branche sind solche Produkte meist wenig interessant, weil sie nicht die Stückzahlen erreichen, die große Generalisten brauchen, um wirtschaftlich produzieren zu können“, weiß Metabo-Geschäftsführer Horst W. Garbrecht. Durch die CAS-Kooperation soll sich das ändern, indem man sich gegenseitig „befruchtet“.

Metabo sei dabei groß genug, um das Akku-System zu entwickeln, aber dennoch genug Mittelständler, um kleinere Firmen zu verstehen und auf Augenhöhe zu kommunizieren.

Mafell-Geschäftsführer Matthias Krauss liefert ein Beispiel aus dem Schreinerbereich: „Wir stehen bei unseren Zielgruppen im Ruf, ein Hersteller mit qualitativ erstklassigen Produkten zu sein. Das müssen wir uns immer wieder hart erarbeiten. Natürlich darf auch ein Akku-Werkzeug von Mafell nicht enttäuschen. Deshalb kommt für uns nur ein Top-System infrage, und selbst entwickeln können wir das bei unserer Spezialisierung und Unternehmensgröße nicht ohne Weiteres. Aber natürlich wissen wir genau, dass die Anwender unserer Maschinen gerade im Akkubereich ein komplettes Programm erwarten, weil sie nicht mit unterschiedlichen Akkupacks und Ladegeräten arbeiten wollen.“

Verfolgt man diesen Gedanken, kann die Ent- scheidung für ein bestimmtes Akkusystem leichter fallen und sich langfristig auszahlen – nämlich über Spezialwerkzeuge, die man bei den Big Playern der Branche oft vergeblich sucht. Kabellose Elektrowerkzeuge für gängige Anwendungen liefert Metabo seit Jahren in wachsender Vielfalt dazu – mit und (wenn bereits vorhanden) ohne Akkupack bzw. Ladegerät. Beim Kauf ein finanzielles Argument.

www.cordless-alliance-system.de


Wer bietet was für welches Gewerk? – CAS-Partner im Überblick*

  • Metabo GmbH
    Die Metabowerke GmbH aus Nürtingen stellen Elektrowerkzeuge für professionelle Anwender aus den Kernzielgruppen Metallhandwerk und -industrie sowie Bauhandwerk und Renovierung her. Der Vollsortimenter bietet Maschinen und Zubehör für alle gängigen Anwendungen, aber auch Kompetenzprodukte und Systemlösungen für spezielle Anforderungen. Das Metabo Programm umfasst außer dem umfangreichen Sortiment an Akkugeräten auch kabelgebundene Netzmaschinen und Druckluftwerkzeuge. Im Bereich Akku zeigte sich Metabo bereits in der Vergangenheit richtungsweisend: Ende Mai 2015 präsentierte Metabo mit der hochstromfähigen LiHD-Technik beispielsweise einen „technologisch gesehen, ähnlich wichtigen Meilenstein, wie einst den Übergang von NiCd- zu Li-Ion-Akkus“, verkündete damals der Metabo-Vorstandsvorsitzende Horst W. Garbrecht.  1924 gegründet, ist Metabo heute ein mittelständisches Unternehmen, das außer am Stammsitz Nürtingen auch im chinesischen Shanghai produziert. 25 Vertriebsgesellschaften und mehr als 100 Importeure sichern die internationale Präsenz. Weltweit arbeiten knapp 1.900 Menschen für Metabo. Sie haben im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 467 Millionen Euro erwirtschaftet.
    www.metabo.de

 

  • Rothenberger Werkzeuge GmbH
    Die Rothenberger Werkzeuge GmbH ist ein weltweit führender Hersteller von Rohrwerkzeugen und Maschinen. Der Vollsortimenter bietet Handwerkern mehr als 6000 Produkte für die Bereiche Sanitär-, Heizungs-, Klima-, Kälte-, Gas- und Umwelttechnik. Das Unternehmen wurde 1949 als Handelshaus in Frankfurt am Main gegründet und hat heute Niederlassungen in 32 Ländern und ist mit einem Netz an Vertriebspartnern international vertreten. Die deutschen Gesellschaften des Unternehmens haben ihren Sitz im hessischen Kelkheim und gehören zur Rothenberger AG, deren 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 2017 einen Umsatz von 400 Millionen Euro erwirtschaftet haben.
    www.rothenberger.com

 

  • Mafell AG
    Mafell, Spezialist für Elektrowerkzeuge für das Holzhandwerk, wurde 1899 als Maschinenfabrik Fellbach in Stuttgart-Fellbach gegründet und konzentriert sich ganz auf die Zielgruppen Zimmerer, Tischler sowie Schreiner und die angrenzenden Gewerke bis hin zum Trockenbauer und Gipser. Seit 1935 ist die Mafell AG in Familienbesitz und hat ihren Hauptsitz in Oberndorf am Neckar. Dort wird auch ausschließlich produziert – vom Spritzgussteil bis zum Hochleistungsmotor, von der Konstruktion bis zur Montage. Der schwäbische Maschinenspezialist hat ein internationales Vertriebsnetzwerk mit Schwerpunkt Europa. Rund 310 Mitarbeiter haben im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 46 Millionen Euro erwirtschaftet.
    www.mafell.de

 

  • Collomix GmbH
    Die Collomix GmbH gehört seit 1974 zu den führenden Spezialherstellern von mischtechnischen Werkzeugen und Maschinen für das Baugewerbe und die farbenproduzierende Industrie. Der Geschäftsbereich „buildTEC“ des inhabergeführten Unternehmens entwickelt und produziert am Firmensitz im oberbayrischen Gaimersheim Rührer, Handrührwerke und Mischmaschinen. Der Geschäftsbereich „colorTEC“ fertigt technologisch führende und qualitativ hochwertige Abtön- und Mischmaschinen für internationale Farben- und Putzhersteller. Collomix vertreibt seine Produkte, teilweise mit eigener Vertriebsstruktur, in mehr als 45 Ländern weltweit und erreicht eine Exportquote von 53 Prozent. 110 Mitarbeiter haben im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 27 Millionen Euro erwirtschaftet.
    www.collomix.de

 

  • Eisenblätter GmbH
    Die Eisenblätter GmbH ist ein spezialisierter Schleifwerkzeughersteller für den Metall-, Stahl- und Anlagenbau, für Werften sowie für alle Metallbearbeitungsbranchen. Dafür entwickeln die rund 60 Mitarbeiter des inhabergeführten Familienunternehmens vor allem Winkel-, Längs- und Bandschleifer. Produziert wird am Firmensitz im oberbayrischen Geretsried, wo Eisenblätter 1972 gegründet wurde. Mit seinen robusten und leistungsstarken Maschinen erwirtschaftete der Metallbearbeitungsspezialist im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 14 Millionen Euro. Dabei stützt sich Eisenblätter auf ein breites Netz von nationalen und internationalen Partnern.
    www.eisenblätter.de

 

  • Elektrowerkzeuge Eibenstock GmbH
    Die Elektrowerkzeuge GmbH Eibenstock ist ein Hersteller von Profiwerkzeugen für zahlreiche Berufsgruppen: von Malern und Stuckateuren über Elektro- und Sanitärinstallateuren bis hin zu professionellen Anwendern im Hoch- und Tiefbau. Das 1919 in Leipzig gegründete Unternehmen hat jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und dem Bau von Elektrowerkzeugen unter dem Qualitätssiegel „Made in Germany“ für Industrie und Handwerk. Hauptsitz und Produktion von Eibenstock sind heute im gleichnamigen Ort im sächsischen Erzgebirge. Dort arbeiten rund 250 Menschen für das Unternehmen. Mit einer Fertigungstiefe von mehr als 90 Prozent kann der Werkzeughersteller schnell und flexibel auf neue Entwicklungen reagieren. Eibenstock exportiert seine Produkte in mehr als 70 Länder und ist Mitglied der European Powertool Association (EPTA) und des Zentralverbands der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI).
    www.eibenstock.com

 

  • Starmix
    Starmix ist eine Produktmarke der Electrostar GmbH, einem Sauger-Spezialisten mit Hauptsitz im baden-württembergischen Reichenbach an der Fils. Das Unternehmen wurde 1921 als „Elektrotechnische Spezialfabrik für Staubsauger und Gebläse“ gegründet und gehört heute zu der familiengeführten Algo-Gruppe. Seit seinen Anfängen konzentriert sich das Unternehmen ganz auf leistungsfähige Sauger für Handwerk, Industrie und den Privatbereich. Als Erfinder von Warmluft-Händetrocknern ist Electrostar ein Pionier in der Entwicklung des wirtschaftlichsten Systems zur hygienischen Händetrocknung und einer der bedeutendsten Hersteller weltweit. Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschafteten 140 Mitarbeiter einen Umsatz von 34 Millionen Euro. Die Exportquote lag bei 48 Prozent.
    www.starmix.de

 

  • Haaga Kehrsyteme GmbH
    Die Haaga Kehrsysteme GmbH ist ein spezialisierter Hersteller für Kehrmaschinen mit Sitz in Kirchheim unter Teck, am Fuße der Schwäbischen Alb. Hermann Haaga gründete die Firma 1969 als Betrieb für Formenbau und Kunststoffverarbeitung. Ein Jahr später spezialisierte sich das Unternehmen auf Hand-Kehrmaschinen. Das von Haaga 1974 entwickelte Prinzip der rotierenden Tellerbesen war ein Meilenstein in der Kehrtechnik. Bis heute konzentriert sich Haaga ganz auf die Entwicklung und Produktion von Kehrsystemen. Seit 2011 ist der Mittelständler im Besitz der familiengeführten Algo-Gruppe. Rund 35 Mitarbeiter haben im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 6,3 Mio. Euro erwirtschaftet. Haaga exportiert seine Kehrmaschinen in mehr als 50 Länder.
    www.haaga-gmbh.de

 

  • Steinel GmbH
    Seit ihrer Gründung im Jahr 1959 hat sich die Steinel GmbH vom einstigen Pionier zu einem Technologie- und Innovationsführer in den Marktsegmenten Lichtsteuerung durch Sensortechnik sowie Heißluftgeräte und Heißklebepistolen entwickelt. In den eigenen Entwicklungszentren in Deutschland, Tschechien und der Schweiz entstehen Produkte, die über die deutschen Landesgrenzen hinaus für ihre innovative und intelligente Technologie geschätzt werden. Produziert wird ausschließlich in den firmeneigenen Werken in Deutschland, der Schweiz, Rumänien und der Republik Moldau. Unter den Marken STEINEL und STEINEL PROFESSIONAL werden Produkte und Lösungen für Heimwerker und professionelle Anwender angeboten. Mit Steinel Professional finden professionelle Anwender intelligente und durchdachte Systeme für ihren Bedarf. Sechs eigene Vertriebsniederlassungen in England, Frankreich, Italien, Österreich, Rumänien und den USA sowie ein umfangreiches Netzwerk eigenständiger Distributoren unterstützen die STEINEL Vertriebsaktivitäten in mehr als 70 Ländern. Jährlich werden mehr als eine Million Heißluftgeräte und Heißklebepistolen verkauft.
    www.steinel-professional.de

* (Zahlen und Daten lt. Herstellerinformationen)

Herstellerinformation

Herstellerinformation

BM-Titelstars: Schreiner wie wir

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

BM-Themenseite: Innentüren

Herstellerinformation

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation

BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de