5 Dinge, die Sie bei Teamkleidung berücksichtigen sollten

Die richtige Klamotte

Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter in die Auswahl der Arbeitskleidung mit ein – das schafft Akzeptanz. Weitere Kriterien sind Farbe, Funktion, Kosten und Schutz.
Wie ziehe ich meine Mitarbeiter an? Vor dieser Entscheidung stehen Handwerksbetriebe immer wieder. Gute Planung zahlt sich aus: Wer Schlüsselkriterien in die Entscheidung einbezieht, vermeidet teure Fehlgriffe.

Um Fehlinvestitionen zu vermeiden, sollten Sie bei der Auswahl der Arbeitskleidung für Ihr Team folgende Kriterien beachten:
1. Funktionalität
Dreh- und Angelpunkt bei der Kleiderwahl ist die Frage: Welche Tätigkeiten üben wir aus? Arbeitet das Team viel im Freien, braucht es Wetterschutz durch atmungsaktive Stoffe – bequem und passgenau: Die warme Jacke darf nicht hinderlich sein, weil sie einengt oder zu lange Ärmel hat. Die Kleidung sollte den Arbeitsalltag erleichtern – durch unterschiedlich große Taschen für Werkzeuge oder Notizen. Sind die Mitarbeiter viel Schmutz ausgesetzt, machen strapazierfähige, dunkle Stoffe Sinn. Weiße Kleidung schafft Vertrauen, wo hohe Hygienestandards gelten.
2. Imagefaktor
Ein einheitliches, gepflegtes Erscheinungsbild der Mitarbeiter vermittelt: Hier arbeiten Profis. Nutzen Sie den Wiedererkennungswert standestypischer Farben und kombinieren Sie diese mit andersfarbigen Outfits – das schafft Aufmerksamkeit und grenzt vom Wettbewerb ab. Greifen Sie zum Beispiel auf die Farben aus Ihrem Corporate Design zurück.
3. Schutzfunktion
Auf die Auswahl der Ausstattung wirkt sich auch aus, welchen Gefahren das Team ausgesetzt ist. Je nach Tätigkeit und Einsatzort sind Knieschutz oder Sicherheitsschuhe erforderlich. Sind die Mitarbeiter im Dunkeln unterwegs? Dann sorgen Reflektoren an Jacke, Hose oder Overall für Sichtbarkeit. Wo und wie diese aufgebracht sein dürfen, wird von europaweit gültigen Normen geregelt.
4. Akzeptanz im Team
Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter in die Wahl der Arbeitskleidung ein. Nur sie wissen, welche Details den Arbeitsalltag erleichtern und was ihnen gefällt. Schließlich soll die zweite Haut optimal passen – figürlich wie geschmacklich.
5. Kosten
Machen Sie die Rechnung auf: Wie sieht meine Einkaufsliste aus und wie viel will ich tatsächlich für die Teamkleidung ausgeben? Denken Sie beim Budget auch an die Anzahl der benötigten Mehrausstattungen für den Kleiderwechsel und die Kosten für die Pflege. Zu den Überlegungen gehört auch die Frage, ob man die Kleidung kaufen oder mieten will. Verschiedene Dienstleister beraten schon bei der Planung und kümmern sich dauerhaft um professionell gepflegte Ausstattungen im Spind. Externes Einkleiden lohne sich übrigens bereits ab wenigen Mitarbeitern. Damit im kleinen wie im großen Handwerksbetrieb die Berufskleidung langfristig ein Aushängeschild bleibt. (nr/Quelle: Mewa)
Mewa Textil-Service
65189 Wiesbaden

Herstellerinformation

Ligna 2019: Werde BM-Titelstar!

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

Herstellerinformation

Ligna 2019: BM-Messewegweiser

LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung

Herstellerinformation

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de