Straehle.jpg
Mit Glaswänden lassen sich Büroetagen elegant trennen.
Foto: Strähle
Familienunternehmen mit positiver Bilanz

Strähle steigert den Umsatz

Der Hersteller von modularen Innenraumlösungen für Büro- und Verwaltungsgebäude sowie Schulen konnte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2017 um 5 % auf 47 Mio. Euro steigern. Ein Viertel des Umsatzes stammt aus dem Export, wobei die Schweiz und Großbritannien die wichtigsten Auslandsmärkte waren. An den Firmenstandorten in Waiblingen bei Stuttgart und Borkheide bei Berlin beschäftigte das Familienunternehmen zum Jahresende 155 Mitarbeiter.

Neue Kubus-Varianten

Das Produktportfolio fußt auf den drei Säulen Trennwand-, Raum-in-Raum- und Akustiksysteme wie z. B. die Glasakustikwand System 7400. Deren Kombination von Glaselementen mit Schallabsorbern erlaubt es, in offenen Bürolandschaften akustisch voneinander getrennte Zonen zu bilden und dabei den Gesamtraum optisch zu erhalten. In Entwicklung sind neue, als kleine Rückzugsräume konzipierte Kubus-Varianten, die auf eine einfache Reihung ausgelegt sind.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen eine anhaltend stabile Unternehmensentwicklung. (bs/Quelle: Strähle)