Startseite » Allgemein »

Desksharing - Herstellerinformation

Desksharing - Herstellerinformation
Desksharing & Flexible Arbeitszeiten: Anforderungen an Büros

Ein Tischaufsatz erweitert die Arbeitsmöglichkeiten im Büro. Foto: pixabay.com / Standsome (CC0 Creative Commons)

Die Anforderungen an den Arbeitsplatz haben sich verändert. War es bis vor kurzem noch üblich, dass fast jeder Mitarbeiter einen eigenen Arbeitsplatz in der Firma hatte, teilen sich heute mehrere Mitarbeiter einen Schreibtisch. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice haben diesen Trend befeuert, der mit dem Begriff Desksharing bezeichnet wird.

Was ist Desksharing?

Beim Desksharing werden im Unternehmen weniger Arbeitsplätze bereitgestellt als Mitarbeiter beschäftigt sind. Stattdessen stehen die vorhandenen Arbeitsplätze allen Mitarbeitern zur Verfügung und niemand hat einen eigenen, festen Arbeitsplatz. Das bedeutet auch, dass Büromöbel robuster und anpassbar sein müssen.

Damit Desksharing funktioniert, braucht es klare Regeln. Dazu gehören etwas konkrete Belegungspläne oder die Vorgabe, die Schreibtische nach Benutzung leerzuräumen und zu reinigen. Das stellt besondere Anforderungen an das Design und die verwendeten Materialien. Büromöbel, die zum Desksharing taugen, sollten keine schmutzfangenden Ecken aufweisen und eine widerstandsfähige und leicht zu reinigende Oberfläche mitbringen.

Ergonomie und Produktivität am Arbeitsplatz

Jeder Mitarbeiter muss die Möglichkeit haben, den Arbeitsplatz auf seine körperlichen Voraussetzungen anzupassen. Höhenverstellbare Schreibtische und Schreibtischstühle sind eine Grundvoraussetzung für ergonomisches Arbeiten. Rollcontainer, mobile Aktenschränke oder Trennwände sorgen dafür, dass Mitarbeiter stets alle erforderlichen Informationen griffbereit haben und produktiv arbeiten können. Um den Anforderungen gerecht zu werden, empfiehlt es sich, die Büroeinrichtung für die neue Arbeitsumgebung von erfahrenen Herstellern planen, fertigen und montieren zu lassen. Damit ist gewährleistet, dass die Ausstattung den neuen Erfordernissen gerecht wird.

Wo funktioniert Desksharing am besten?

Desksharing funktioniert am besten in Branchen, in denen in erster Linie elektronisch gearbeitet wird. Schließlich muss sichergestellt sein, dass von jedem PC aus Zugriff auf die relevanten Datenbanken und Server besteht. In technischer Hinsicht müssen die Arbeitsplätze identisch ausgestattet sein, sodass es prinzipiell keine Rolle spielt, an welchem Platz ein Mitarbeiter arbeitet und es auch weder zu Neid noch zu Konkurrenzdenken kommt.

Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de