“Wachstum beschleunigen und verbessern“

Interlübke von Schramm und MB übernommen

Die Unternehmerfamilie Schramm, die unter anderem die Schramm Werkstätten (Winnweiler) besitzt, übernimmt über ihre Beteiligungsgesellschaft Schramm Holding zusammen mit dem regionalen Finanzinvestor MB Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (Osnabrück) das Traditionsunternehmen Interlübke in Rheda-Wiedenbrück.

Dazu erklären Axel und Philipp Schramm: „Nach sorgfältiger Prüfung sowie dem positiven Momentum der Imm Cologne 2018 für Interlübke sind wir gemeinsam mit CEO Patrik Bernstein der Überzeugung, dass das Unternehmen und die Marke Interlübke langfristig in eine erfolgreiche Zukunft geführt werden kann.“

„Internationale Marktbearbeitung ermöglichen“

Das Unternehmen Interlübke wurde 1937 gegründet und beschäftigt derzeit ca. 160 Mitarbeiter. Die Interessen der bisherigen Gesellschafter wurden durch die Rigeto Unternehmerkapital vertreten werden. Um das Wachstum der Gesellschaft zu beschleunigen und eine verbesserte, vor allem internationale Marktbearbeitung zu ermöglichen, hätten die Gesellschafter aus strategischen Überlegungen entschieden, ihre Beteiligung zu veräußern. Die Geschäftsanteile sollten an einen branchenerfahrenen, strategischen Investor veräußert werden, der die Zukunft des Unternehmens in einem herausfordernden Branchenumfeld sicherstellen werde. (bs/Quelle: Schramm)