Startseite » Produkte und Tests » Produkte » Bauelemente »

Dem Fenster Charakter geben

Aluplast stellt neue Systemplattform Energeto neo vor
Dem Fenster Charakter geben

Die vergangenen 15 Monate waren geprägt von Online-Veranstaltungen und Abstimmungen aus der Ferne. Aber um ein neues Produkt richtig kennenzulernen, muss man es live sehen und anfassen können. Die rund 60 Gäste der Aluplast-Innovationstage am 16. und 17. Juni 2021 waren nicht nur gespannt darauf, die neue Aluplast-Systemplattform Energeto neo kennenzulernen, sondern froh, endlich mal wieder eine Präsenzveranstaltung zu erleben.

Während der Coronawelle, setzte sich bei Aluplast ein Team zusammen und überlegte, wie das ideale Fenstersystem aussehen würde, wenn sie freie Hand hätten – ganz unabhängig von den bereits bestehenden Systemen. „Dieses Mal wollten wir die Dinge etwas anders angehen“, erklärt Carsten Schäfer, Leiter Produktmanagement. „Wir haben unsere Komfortzone verlassen und nicht die Technik, sondern zuallererst das Design betrachtet.“ Nicht das Profil oder die Bauteile standen im Vordergrund, sondern das Fenster an sich.

Dazu inspiriert wurde Aluplast unter anderem von der Partnerin Continental AG, die schon seit Jahren die Oberflächen für die kaschierten Profile für Aluplast liefert. „Continental hat uns zusätzlich inspiriert, Themen mutiger anzugehen und den potenziellen Fensterkäufer noch mehr in den Fokus zu rücken.“ Und so ging es im Sommer 2020 mit den ersten Prototypen raus zu Partnern und Kunden, um Feedback einzuholen. „Uns war es wichtig, zu hören, was sie sich vorstellen und ihre Ideen mit in das Produkt einfließen zu lassen.“

Ein Fenster, das der Kunde haben möchte

Schaut man sich Fenster verschiedener Systemgeber an, so sind sie designtechnisch auf den ersten Blick nur schwer voneinander zu unterscheiden. „Das wollten wir mit Energeto neo anders machen, um uns bewusst zu differenzieren“, erklärt Aluplast-Geschäftsführer und Mitinhaber Patrick Seitz. „Wir wollten neue Wege gehen und dem Fenster einen Charakter geben. Kurzum, ein Fenster, das die Leute haben wollen.“ Doch damit eine Innovation erfolgreich ist, kommt es nicht nur auf das Produkt an, sondern auch auf den richtigen Zeitpunkt. Laut Patrick Seitz sei das bereits der Fall, wenn die etablierten Produkte noch gut laufen. „Externe Treiber spielen eine wichtige Rolle, Innovationen müssen sich an Partnern und Kunden orientieren.“

Energeto neo – design meets technology

So entstand Energeto neo. Es kommt mit einem modernen und zeitlosen Design daher. Inspiriert wurde Energeto neo vom Bauhaus-Stil, der sich durch ein schlichtes und geradliniges Design auszeichnet. Mit Energeto neo gibt es erstmals die Möglichkeit, ein Objekt- und ein Architektenfenster auf einer Plattform zu bauen. „Energeto neo deckt ein breites Spektrum ab, ohne kostspieligen und zeitraubenden Sonderaufwand. Denn die Kompatibilität spielt bei Energeto neo eine tragende Rolle“, so Carsten Schäfer.

Hausbesitzer und die beratenden Architekten möchten große Elemente mit schlanken Profilen. Und so bringt Aluplast mit Energeto neo eine flächenbündige Variante zurück. „Wir hatten das vor Jahren schon einmal. Aber mit der konventionellen Verklotzung hing der Flügel schon nach kurzer Zeit und die Spaltmaße passten nicht mehr. Mit der Verklebung passiert das nicht mehr“, erklärt der leitende Produktmanager. „Eine flächenversetzte Variante gibt es ebenfalls – ganz nach Geschmack und Stil des Hauses.“

Den CO2-Fußabdruck verringern

In ihrer fast 40-jährigen Geschichte hat der Systemgeber schon so einige Innovationen auf den Weg gebracht. Allen voran die Klebetechnologie oder das System Energeto, mit dem man mit seinen vielen Technologien größtenteils auf Stahl verzichten kann. In Zeiten von Rohstoffmangel und damit verbundenen Kosten kein unwichtiger Aspekt. Bei Energeto neo werden die Stahlverstärkungen durch andere technische Maßnahmen aufgefangen – das System kann so im Vergleich zu einem konventionellen, stahlverstärkten Fenster einen 15 % geringeren CO2-Fußabdruck ausweisen. „Energeto neo vereint alle Vorteile der bekannten Energeto-Systeme mit einer ressourcenschonenden Plattform ohne merklichen Leistungsverlust“, erklärt Vertriebsgeschäftsführer Patrick Seitz.

Nach den zwei Tagen zeigt er sich glücklich: „Mit dem Innovationstag sind wir zufrieden, die Rückmeldung unserer teilnehmenden Fensterfachbetriebe war sehr positiv. Wir sind uns sicher, mit Energeto neo den richtigen Schritt Richtung Zukunft zu gehen.“

Die breite Markteinführung von Energeto neo ist zur Fensterbau Frontale 2022 in Nürnberg geplant. Die Extrusionswerkzeuge sind bereits in der Produktion und ab Oktober testen die ersten Fensterbaubetriebe das System. (sk/Quelle: Aluplast)

Aluplast GmbH

76227 Karlsruhe

www.aluplast.net

Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de