Startseite » Themenspecials » Vernetzte Werkstatt Reportage »

Balsa für die Seele

Vanlife: Vom Nutzfahrzeug zum individuellen Reisemobil – und der Kunde hilft mit
Balsa für die Seele

Cord Dayal fertigt mit seiner Firma ArtGerecht individuelle Fahrzeuginnenausbauten in Grassau am Chiemsee. Das Besondere: Der Kunde baut mit. Erst wird in einem ausgeklügelten Fertigungsprozess werkstattübergreifend vorgefertigt, anschließend sorgen die offene Art des Chefs und passgenaue Möbel für Spaß am Einbau.

BM-Redakteur Lukas Petersen

Mit seinen individuellen Fahrzeuginnenausbauten vermittelt ArtGerecht ein ganz besonderes Gefühl der Freiheit. Für den Kunden spielt es dabei eine große Rolle, dass er mitarbeiten kann und so seine Freiheit zum Teil mit eigenen Händen erschafft. Ein Konzept, das ziemlich gut ankommt aber auch einen guten Umgang mit Menschen voraussetzt. Den hat Cord Dayal und deswegen wird Hand in Hand gearbeitet – und das nicht erst, wenn der Kunde beim Einbau der Möbel dabei ist. Denn schon davor setzt Dayal auf werkstattübergreifende Zusammenarbeit mit Kollegen.

Möglich macht das ein sehr gut durchdachter Fertigungsprozess, der zum einen durch ein ausgefeiltes Zusammenspiel von Maschinen- und Softwaretechnik funktioniert. Und zum anderen dadurch, dass jeder Arbeitsschritt so gut vorbereitet ist, dass jede Schreinerei sowie im Anschluss der Kunde ohne großes Briefing arbeiten können. Vorteil: Es braucht keine vollausgestatteten Werkstätten. Doch bis zum durchgängigen Fertigungsprozess war es ein langer Weg, der Dayal viele Nächte kostete.

Von der Idee zur eigenen Firma

Schon bevor Dayal ArtGerecht 2019 gegründet hat, war der individuelle Fahrzeuginnenausbau seine Freizeitbeschäftigung. Doch er wusste: Ohne einen durchgängigen Fertigungsprozess wird er damit niemals Geld verdienen können. Der Startschuss, sein Hobby zum Beruf zu machen, fiel, als sich Dayals langjähriger Freund Zimmerermeister Stephan Müller für seine Firma Voltomic, eine 5-Achs-CNC zulegte. Also hängte er sich mit rein.

Nach drei Tagen Alphacam-Schulung und einem Schulungstag bei Felder startete er sein erstes Ausbauprojekt mit der neuen Fertigungsmöglichkeit. Doch schon nach den 3D-Zeichnungen der Möbel kamen die ersten Probleme: Man musste jedes Bauteil einzeln anklicken, in ein neues Fenster ziehen, jede Achse angeben und dann die einzelnen Dateien nach Alphacam exportieren. Dann jedes Bauteil mit Ebenen versehen sowie die Verbinder einzeln setzen. Also: Es dauerte viel zu lange! Doch jetzt war ihm klar, welche Komponenten (Soft- und Hardware) er brauchte, um wirtschaftlich zu fertigen.

Auf zur Ligna nach Hannover

Mit einem genauen Plan, wie die Fertigung der individuellen Fahrzeuginnenausbauten in Zukunft aussehen soll und damit einhergehend ziemlich exakten Produktvorstellungen, startete Dayal zur Ligna 2019. Für sämtliche Punkte auf der Einkaufsliste gab es einen Kriterienkatalog, damit sich am Ende die einzelnen Komponenten zu einem durchgängigen, wirtschaftlichen Arbeitsprozess verbinden lassen.

Vorab war klar, mit dem 3D-Disto von Leica wird aufgemessen und Alphacam kommt als CAM-Software zum Einsatz, da sich der Alphacam-Kundensupport als sehr zuverlässig erwiesen hatte. Zuerst entdeckte Dayal den Nesting-Plattenverbinder Fixchip, der sofort als gesetzt galt. Um gleichzeitig flexibel in der Montage zu sein, also damit sich die Möbel auch erst im Fahrzeug montieren lassen, wurde der ebenfalls nestingfähige Verbinder Cabineo von Lamello gewählt. Beim CAD-Programm hat sich Dayal für Pytha entschieden. Dort wurden ihm die gewünschten Möglichkeiten anhand seines mitgebrachten Beispiels live demonstriert. „Nur so kann ich sicher sein, dass das, was ich haben will, auch funktioniert“, so Dayal.

Von der CNC zum Einbau: Sitzt, passt und wackelt nicht


(Quelle Frame: Youtube / BM TV)

Fertigungsprozess: Vom Aufmaß zur Maschine

Die mit dem 3D-Disto von Leica aufgenommene Aufmaß-Datei wird in Pytha geladen und man kann direkt zeichnen, ohne Rücksicht auf z. B. Bohrungen oder Ausschnitte zu nehmen. Nachdem die Schubkastenauszüge importiert und platziert sind, werden die Griffe, die gleichzeitig als Schließmechanismus dienen und die Gasdruckdämpfer für die Oberschränke eingesetzt – Bohrlöcher, Topfbänder sowie die Verbinder (Fixchip und Cabineo) positioniert das Programm automatisch. Vor der Übergabe an Alphacam werden alle Bauteile mit vorkonfigurierten Layern versehen und nach Eigenschaften, z. B. Materialstärke sortiert. Beim DXF-Import integriert Alphacam via Autostyle automatisch alle Bearbeitungsparameter. Das an die Layernamen geknüpfte Autostylemodul wächst stetig, indem Parametereinstellungen hinzukommen oder geändert werden.

Bearbeitung auf der CNC-Maschine

Bei Voltomic in Rosenheim, wo normalerweise hochwertige Holzvolumen für Kletterhallen gefertigt werden, geht es an die Maschine. Händisch mit einer Platte bestückt legt die 5-Achs-CNC vom Typ Format-4 Profit H 500 MT los. Es wird mit sogenannten „Haftstellen“ gearbeitet, weil das Vakuum der CNC-Maschine kleinere Werkstücke nicht mehr fixieren kann, wenn erst mal die Aigner-Absaugturbine ins Spiel kommt. D. h. zwischen den Einzelteilen bleiben kleine Stege („Haftstellen“) stehen, die vor der Teileentnahme mit einem Cuttermesser durchtrennt und anschließend mit einer Stabfräse entfernt werden. Bis auf das Bekanten lassen sich hier sämtliche Maschinenarbeiten durchführen. Die Plattenbearbeitung dauert circa 45 Minuten, für einen Fahrzeuginnenausbau werden ungefähr 15 Platten verwendet.

Die fertig genesteten Teile werden mit in Pytha mitgenerierten Etiketten versehen. Diese geben vor, in welcher Reihenfolge bekantet wird, damit auch die richtige Kante durchläuft. „Solche Details und genau eingestellte Fronten sind mein Steckenpferd“, so Dayal. Danach werden die Teile verpackt und zum Bekanten in die Schreinerei Martin Schlosser gebracht.

Verkaufskonzept „Der Kunde baut mit“

Wieder in der Werkstatt von ArtGerecht angekommen, geht es an die Montage sämtlicher Teile. Durch das Baukastensystem und die mitkonfigurierten Baupläne lässt sich ohne großes Vorwissen montieren. Das Tolle für den Kunden: Ab jetzt ist er dabei und darf alles machen, was er sich zutraut. So bekommt er ein hochwertig ausgebautes Fahrzeug inklusive Do-it-ourself-Gefühl und spart dabei noch Geld.

Schreiner und richtig Bock auf Vanausbau?

Trotz der jungen Firma läuft das Geschäft bei ArtGerecht richtig gut und der Chef braucht dringend Hilfe. Deswegen wird eine Person, am besten Schreiner, gesucht, die richtig Bock hat, Fahrzeuginnenausbauten zu planen und zu fertigen. Cord Dayal ist gerne bereit, sein Know-how über Vans, Maschinen und Software weiterzugeben und auf Augenhöhe zu arbeiten.

ArtGerecht, www.artgerecht.es

www.voltomic.de | www.schreinerei-ms.de

www.felder-gruppe.com | www.fixchip.com

www.pytha.de | www.alphacam.com

www.lamello.de | www.aigner-werkzeuge.at


Ausgeklügelt und ganz genau

Beidseitige Nesting-Bearbeitung

Um das Gewicht des Innenausbaus möglichst gering zu halten, werden Balsasperrholzplatten verwendet. Sie sind von der Schreinerei Martin Schlosser mit individuellem HPL beschichtet. Zudem werden Mittelseiten nicht aufgedoppelt. Dazu ist eine präzise, zweiseitige Bearbeitung an der CNC-Maschine notwendig: Zuerst gibt man aus Pytha zwei Bearbeitungsdateien aus. Aus der „Rückseite“ müssen alle Konturbearbeitungen händisch entfernt werden. Dann wird die Platte mit der „Rückseite“ nach oben aufgelegt, an den zwei Anschlagseiten formatiert und an die Anschläge geschoben. Jetzt werden sämtliche Bearbeitungen in den einzelnen Werkstücken erledigt, z. B. die Bohrungen. Anschließend wird die Platte gedreht und dann komplett bearbeitet – das Formatieren im Voraus gewährleistet dabei die Maßhaltigkeit von beiden Seiten.


Mehr zum Thema Vernetzte Werkstatt
Herstellerinformation
BM-Videoaktion im Juli
Herstellerinformation
BM-Fotoaktion im Juli
Herstellerinformation
Wissen testen – Preis absahnen
Herstellerinformation
Im Fokus: Holz-Handwerk 2020
HOLZ-HANDWERK_2016
Foto: NürnbergMesse / Heiko Stahl
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Fensterbau Frontale 2020
Messegeschehen_allgemein
Alle zwei Jahre informieren sich die Fachbesucher über die neuesten Profilsysteme, Bauelemente, Beschlag- und Sicherheitstechnik und vieles mehr. Foto: NuernbergMesse/Frank Boxler
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

BM auf Instagram
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
Im Fokus: Gestaltung
Herstellerinformation

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de