Startseite » Allgemein »

» Enormer Push für die Digitalisierung «

Coronakrise: Das sagt Helmut Pinter, Pinter Möbel + Objektbau GmbH & Co. KG
» Enormer Push für die Digitalisierung «

OLYMPUS_DIGITAL_CAMERA
Führungstrio der Pinter Möbel + Objektbau GmbH & Co. KG: Helmut (r.) und Ulrike Pinter mit Schreinermeister Bernd Seifermann. Das Unternehmen beschäftigt 45 Mitarbeiter und betreibt auch ein Einrichtungshaus. BM-Foto: Christian Närdemann
Pinter ist im Objekt- und Ladenbau, der seriellen Fertigung von Zulieferteilen sowie in der Einrichtung von Fitness-Studios und Praxen aktiv. Helmut Pinter sieht die Krise als Chance und glaubt an einen weiteren Push für die Digitalsierung.

 

„Die Coronakrise hatte bisher nur geringe negative Auswirkungen auf unseren Betrieb. Unser Ladengeschäft in der Innenstadt mussten wir während des Shutdowns schließen. Die Einrichtungsberater und Planer konnten jedoch im Hintergrund weiterarbeiten. Die Produktion lief ohne Einschränkungen weiter.

Aktuell werden ganz neue Produkte, wie Hygiene-Trennwände und Spuckschutz-Vorrichtungen, benötigt. Der Markt hat einen enormen Bedarf, da fast alle Einrichtungen mit Publikumsverkehr betroffen sind. Hier liegt die Chance für das Schreinerhandwerk. Deshalb ist gerade in dieser Krisenzeit der Kontakt zum Kunden besonders wichtig, um Lösungen für die unterschiedlichen Bereiche zu entwickeln. In Kooperation mit unseren Partnern haben wir einige Produkte entwickelt und ausgeliefert.

Wir sind flexibel, breit aufgestellt und sehen in der Krise eine Chance, uns als zuverlässiger Partner zu beweisen. Ein wichtiges Ziel war und ist es, unsere Produktion aufrechtzuerhalten, um systemrelevante Güter herzustellen und Arbeitsplätze zu sichern. Auch haben wir mehrere Home-Office-Arbeitsplätze eingerichtet. Dies wird zukünftig, auch nach Ende der Krise, als sehr positives Instrument zu Verfügung stehen. Wir denken, dass der akute Krisenmodus mit Shutdown bald beendet sein wird und anschließend über einen langen Zeitraum in eine Phase mit Einschränkungen münden wird.

Wir vertrauen auf den Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland und Europa, auf den Fleiß und die Tatkraft von Unternehmern und Mitarbeitern und sehen die Krise als Chance für neue Denkanstöße, Entwicklungen, Netzwerke und eine Stärkung von Solidarität und Regionalität. Die Krise wird der Digitalisierung einen enormen Push geben, wovon auch das Schreinerhandwerk profitieren wird. Auch wir werden die Digitalisierung und Automation noch weiter ausbauen und Lagerbestände vorausschauend optimieren. Wir hoffen, dass wir das kommende Jahr moderat schließen können.

Persönlich nehme ich die Erkenntnis mit, dass sich nicht alles beeinflussen lässt und Gelassenheit und Achtsamkeit angesagt sind.“ (cn)

Pinter Möbel + Objektbau GmbH & Co. KG
77855 Achern

www.pinter-moebel.de

Hier erfahren Sie mehr üner Pinter Möbel + Ojektbau:

Pinter Möbel + Objektbau startet mit neuem Gebäude und neuer Plattenaufteiltechnik durch

Schnittig unterwegs

Die erste Werkstatt war eine Garage. Der erste Maschinenpark eine Handkreissäge. Das war 1992. Heute präsentiert sich die Pinter Möbel…


Coronakrise: Das sagen Kollegen

Hier finden Sie viele weitere Statements von Tischlern und Schreinern zur Coronakrise.

 

Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de