Schäumen bis in die letzte Ecke

Durch das Ausschäumen der Profilkammern mit einem speziellen Polyurethanschaum, bekannt unter der Verfahrenstechnologie „foam inside“, sind mit der Weiterentwicklung von energeto inzwischen Uw-Werte von 0,61 W/m²K realisierbar. „foam inside“ ist eine zum Patent angemeldete Verfahrenstechnologie zur Verbesserung der thermischen Isoliereigenschaften von Kunststoff-Fenstern, die in Nürnberg erstmals als automatisierte Anlage live präsentiert wurde.

Durch diese speziell für den Fensterbau entwickelte Hochdruck-Schaumanlage, werden die Hohlkammern des fertig verschweißten Elements direkt beim Verarbeiter mit Polyurethan (PUR)-Dämmschaum befüllt. Mit Hilfe des erstmals vorgestellten „Barcode-Scannings“ wird die exakt berechnete Menge Dämmschaum in das Fensterelement eingebracht. Im Unterschied zu den bekannten Verfahren, bei dem 6 m Fensterprofilstäbe ausgeschäumt werden, wird der Schaum in diesem Verfahren in das verschweißte Fensterelement eingefüllt. Der 2-K PUR-Dämmschaum füllt die gesamte Hohlkammer aus, ohne Abfälle oder Verschnitt im Verfahrensprozess zu verursachen. Durch die Volumenexpansion während des Aufschäumens wird die Hohlkammer des Fensterrahmens umlaufend bis in die Ecken aufgefüllt. Die unbedenkliche Verarbeitung wurde auch von externer Stelle bestätigt und fügt sich in den bestehenden Recyclingkreislauf ein.
Zudem gibt es jetzt das Profilsystem energeto auch als Anschlag- und Mitteldichtungssystem mit 70 mm sowie als Mitteldichtungssysteme in 85 mm Bautiefe, so dass sowohl das Neubausegment, wie auch der Sanierungsmarkt mit Fenstern abgedeckt werden kann. Gerade im Sanierungsbereich werden damit Uw-Werte von 0,64 W/m²K erreicht. Das 85 mm-System wird in der energeto-Ausführung im Classic-line-Design verfügbar sein.
Komplettiert wird die Systemreihe durch Aluvorsatzschalen, die für jede Variante verfügbar sind und durch ihre Klipsfunktion noch größere Elementhöhen realisierbar machen.
In Nürnberg wurde erstmals auch eine auf der energeto-Plattform entwickelte Designlösung vorgestellt. Die neue Systemlösung baut auf bestehende energeto-Komponenten auf und hat gleich einen zweifachen Nutzen, in dem es gute Werte mit individuellem und geradlinigem Design vereint.
Außerdem bietet das Unternehmen für die Serie energeto ein neu optimiertes Dekorfoliensortiment an, das ein Spektrum von über 40 Varianten umfasst. Selbstredend sind die Farben mit der cool-colors-Technologie ausgestattet, die sowohl optisch, als auch technisch neue Maßstäbe setzt. Diese Technologie garantiert verbesserte Gebrauchseigenschaften sowie eine längere Lebensdauer. Die Dekore sind mit speziell dafür patentierten Pigmenten versehen, die die Oberflächentemperatur von kaschierten Fenstersystemen – die starker Hitze und Witterungsbedingungen ausgesetzt sind – deutlich verringert.
aluplast GmbH
76227 Karlsruhe