Antike Beschläge und viel Zubehör für Tischler und Schreiner

Historische Originale und Rekonstruktionen

Patrick Schierding und seine Mitarbeiter können fast alles besorgen, solange es mit Beschlägen zu tun hat. Über 30 000 Artikel bilden den Stamm seines Handelsgeschäftes Antike Beschläge & Antiquitäten Schierding GmbH. Zudem werden auch Drechselarbeiten und Restaurierungszubehör für Möbel und Bauelemente angeboten.

Rainer Hardtke

Gelagert werden die unzähligen Artikel am Standort in Delmenhorst auf ca. 500 m². Sein Produktsortiment ist sehr vielseitig, er hat eine große Auswahl an antiken Beschlägen sowie Restaurierungsbedarf und führt mittlerweile eine Vielzahl an Fenster-, Tür- und Möbelbeschlägen aus unterschiedlichen Stilepochen und Materialien. Und was nicht im eigenen Betrieb gefertigt werden kann, wird in Messing, Bronze oder Eisen nachgegossen. Patrick Schierding realisiert dies mit unterschiedlich spezialisierten Handwerkern. So kann er Wünsche nach denkmalgerechten Beschlägen oder individuelle Einzelwünsche fachgerecht und „preislich vernünftig“ umsetzen, wie er selbst betont.

Angeboten werden Beschläge für den Türbereich wie z. B. Drückergarnituren, Fitschen-, Lappen-, Aufschraub- und Berlinerbänder sowie vieles mehr. Aber auch historisch nachempfundene Beschläge für Fenster wie Drehstangen oder Schubstangengetriebe mit unterschiedlichen Griffen sowie Fensterladenbeschläge sind erhältlich. Es können auch Nachgussmodelle erstellt werden nach eigenen Vorlagen oder Mustern.

Außerdem wird gedrechseltes und geschnitztes aus Holz angeboten, wie z. B. Profilleisten, Glas- und Schlageleisten für Möbel, Fenster und Türen. Applikationen wie Pilasterkapitelle, Bossen, Halbsäulen und vieles mehr in verschiedenen Abmessungen. Als Material wird Buche, Kiefer und Fichte/Tanne benutzt aber auch jeder individuelle Sonderwunsch kann umgesetzt werden. Die Oberflächen aller Drechselprodukte sind feinst geschliffen und ohne Faserausrisse. Diese handwerkliche Güte spart den Tischlern Arbeitszeit, denn die Tisch- und Stuhlbeine oder Holzapplikationen können einfach verbaut werden: Alles wässern kurz nachschleifen mit feinem Schleifvlies (P280), beizen oder lackieren – fertig.

Moderne Technik für historische Beschläge

Schierding geht mit der Zeit und beschäftigt sich seit Kurzem auch mit dem Thema 3D-Druck. Einzige Voraussetzung: Es muss ein ähnliches Teil vorhanden sein, von dem man es kopieren kann. Das wird professionell gescannt, wenn nötig am Computer nachgearbeitet und dann über einen 3D-Drucker ausgedruckt. „Dieser Scanvorgang ist dank der besseren Scanner heute in etwa zehn Minuten erledigt“, berichtet Schierding, der anhand einiger Muster den qualitativen Fortschritt der letzten Jahre beschreibt. „Das erlaubt uns Reproduktionen aus Teilen oder im Ganzen in anderen Qualitäten und Arbeitszyklen liefern zu können“, so Schierding.

Preisgekrönte Internetplattform

Mit mehr als 500 Besuchern pro Tag im Webshop und in den sozialen Medien ist er zufrieden: „Wir liefern nicht nur Beschläge, sondern auch Zubehör und Arbeitsmaterial hauptsächlich an Tischlereien, Händler und an Endverbraucher. Bei den Kontakten achten wir darauf, dass wir auch Tipps rund um die Verwendung geben und hier und da Hinweise für eine bessere Verarbeitung. Das hat den Kontakt zu unseren Kunden verbessert.“ Wie gut der Webshop auch außerhalb der Branche ankommt, belegt der „e-town award“, den die Stadt Delmenhorst vor fünf Jahren von Google und dem Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln erhalten hat und für dessen Verleihung Schierdings-Onlinegeschäft ausschlaggebend war. Doch Soziale Medien und Webshop sind nicht alles, betont Schierding: „Man muss auch real präsent sein. So versuchen wir, mehr Messen aktiv zu begleiten. Im März haben wir einen Stand auf der Fensterbau Frontale in Nürnberg und im November sind wir auf der Denkmal in Leipzig.“

Gestärkt in die Zukunft

Nach einer Tischlerlehre hat Patrick Schierding in München die Restaurierung von Möbeln studiert und sich 1997 damit selbstständig gemacht. 2008 hat er sein Handelsunternehmen „Antike Beschläge Schierding“ gegründet. In den letzten Jahren hat er drei Wettbewerber übernommen, meist haben die Inhaber aus Altersgründen aufgehört. Das letzte Unternehmen war die Firma Dorow Beschläge aus Bremen. Davor wurden die Warensortimente von Schulz Antike Beschläge aus Ellhofen und der Firma Antic & Deco aus München übernommen. Dieses Artikel können jetzt bei Schiedring bestellt werden. Zu dem gesamtem Warenbestand gehören auch alle Gussmodelle, somit können alle Produkte der alten Kataloge weitergeführt werden.

Neue und restaurierte Möbel

Ganz losgelassen hat ihn seine alte Passion, die Restaurierung von Möbeln, aber nicht: „Das stimmt, aber ich nehme heute nicht mehr jeden Auftrag an. Es muss schon etwas Interessantes sein, ein schwieriges Problem oder eine ungewöhnliche Aufgabe – wie die korinthische Säule kürzlich.“ Die hat ein Kunde bei ihm bestellt, um zwei Regale miteinander zu verbinden. Keine Restaurierung, sondern eine Neuschaffung.

Eine andere schöne Arbeit war die Restaurierung eines alten Möbelbandes. Dazu musste das gute alte Stück zunächst gereinigt, dann von Grund auf neu gebläut und wieder aufgebaut werden. „So, wie das Möbelband jetzt aussieht, muss es ausgesehen haben, als es um 1770 an dem barocken Schrank angebracht wurde“, freut sich Schierding.

Antike Beschläge & Antiquitäten Schierding

27749 Delmenhorst

www.schierding-shop.de

Fensterbau Frontale: Halle 8, Stand 113e


Der Autor

Rainer Hardtke beschäftigt sich seit
rund 30 Jahren mit den Werkstoffen Glas und Kunststoff. Dabei ist er immer
wieder überrascht, wie viel Entwicklungspotenzial zu finden ist .