Türmaße: Standardmaße von Zimmertüren – So messen Sie richtig!
Startseite » Wissen » Bauelemente »

Türmaße: Standardmaße von Zimmertüren – So messen Sie richtig!

Maße und Maßnehmen
Türmaße: Standardmaße von Zimmertüren

Probleme beim Türen messen? Unsicher mit den Maßen? Hier kommt Hilfe. (Foto: Peter Atkins, Fotolia)

Was sind die Standardmaße von Zimmertüren? Türmaße für Zimmertüren mit Zarge werden in Abhängigkeit von den Baurichtmaßen in der DIN 18101 (Ausgabe August 2014) beschrieben. Diese Norm soll den problemlosen Einbau der Türen auch dann ermöglichen, wenn die Türzarge und das Türblatt getrennt angeliefert werden und erst auf der Baustelle zeitlich unabhängig voneinander montiert werden. Die Norm gilt nicht für Sondertüren (Brand, Rauch, Einbruch, Außentür) – allerdings wird sie auch hier gelegentlich herangezogen.

Die Größe einer Tür hängt von zahlreichen Faktoren ab. Zum einen spielen  gestalterische Aspekte eine wichtige Rolle, zum anderen gibt es natürlich sachliche Gründe, warum eine Tür eine bestimmte Dimension haben soll. So sind Türen im Bereich der Barrierefreiheit oder auch Türen in Arbeitsstätten und öffentlichen Einrichtungen i.d.R. breiter/höher als sonstige Türen.

Während im privaten Bereich normativ keine Mindestvorgaben bestehen (Ausnahme ggf. hinsichtlich Barrierefreiheit), sieht dies im gewerblichen und öffentlichen Bereich anders aus.

Sowohl im Privatbereich als auch im öffentlichen und gewerblichen Bereich gilt es, weitere Maße zu berücksichtigen, welche Einfluss auf die Nutzung und Gefährdung haben können. Die Anforderungen aus den Unfallverhütungsvorschriften sind im öffentlichen und gewerblichen Bereich verbindlich. Zu nennen ist z. B. das waagerechte Maß zwischen Hand/Finger und dem Türstock/dem Futter (Abstand Griff zur Gegenschließkante). Ist dieses Maß zu gering, besteht die Gefahr, sich die Hand oder Finger zu quetschen/zu verletzen.

Die Türgröße bei Innentüren: alle Türmaße im Überblick

Die Türgröße richtete sich in der Regel nach der geplanten oder vorgefundenen Maueröffnung. Handelt es sich um einen Neubau, so sollten die Maueröffnungen der DIN 18100 entsprechen. In dieser Norm sind die Türmaße als Nennmaße der Wandöffnungen geregelt.

Von den Wandöffnungen für Innentüren lassen sich die wichtigsten Innentürmaße ableiten. Diese Maße sind in der DIN 18101 genormt. In der folgenden Tabelle werden die Maße auszugsweise dargestellt. Da jedes Breitenmaß mit jedem Höhenmaß kombiniert werden kann, ergibt sich eine sehr große Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten. Die nachfolgende Tabelle ist nach den unterschiedlichen Höhenmaßen sortiert und mit den sinnvollen Breitenmaßen kombiniert. Die Höhenmaße sind farbig hinterlegt.

Wandöffnung1) Baurichtmaße nach DIN 18100 (mm) Türblattaussenmaß für gefälzte Türen (mm) Türblattaussenmaß für stumpf einschlagende Türen (mm) Lichte Zargenbreite im Falz2) ± 1 Lichte Zargenhöhe im Falz

± 1

Breite Höhe Breite Höhe Breite Höhe
625 1875 610 1860 584 1847 591 1858
750 1875 735 1860 709 1847 716 1858
875 1875 860 1860 834 1847 841 1858
1000 1875 985 1860 959 1847 966 1858
Breite Höhe Türblattaussenmaß gefälzt  Türblattaussenmaß stumpf Lichte Zargenfalzmaße
Breite Höhe Breite Höhe Breite Höhe
625 2000 610 1985 584 1972 591 1983
750 2000 735 1985 709 1972 716 1983
875 2000 860 1985 834 1972 841 1983
1000 2000 985 1985 959 1972 966 1983
1125 2000 1110 1985 1084 1972 1091 1983
1250 2000 1235 1985 1209 1972 1216 1983
1375 2000 1360 1985 1334 1972 1341 1983
Breite Höhe Türblattaussenmaß gefälzt  Türblattaussenmaß stumpf Lichte Zargenfalzmaße
Breite Höhe Breite Höhe Breite Höhe
750 2125 735 2110 709 2097 716 2108
875 2125 860 2110 834 2097 841 2108
1000 2125 985 2110 959 2097 966 2108
1125 2125 1110 2110 1084 2097 1091 2108
1250 2125 1235 2110 1209 2097 1216 2108
1375 2125 1360 2110 1334 2097 1341 2108
Breite Höhe Türblattaussenmaß gefälzt  Türblattaussenmaß stumpf Lichte Zargenfalzmaße
Breite Höhe Breite Höhe Breite Höhe
750 2250 735 2235 709 2222 716 2233
875 2250 860 2235 834 2222 841 2233
1000 2250 985 2235 959 2222 966 2233
1125 2250 1110 2235 1084 2222 1091 2233
1250 2250 1235 2235 1209 2222 1216 2233
1375 2250 1360 2235 1334 2222 1341 2233
Breite Höhe Türblattaussenmaß gefälzt  Türblattaussenmaß stumpf Lichte Zargenfalzmaße
Breite Höhe Breite Höhe Breite Höhe
750 2375 735 2360 709 2347 716 2358
875 2375 860 2360 834 2347 841 2358
1000 2375 985 2360 959 2347 966 2358
1125 2375 1110 2360 1084 2347 1091 2358
1250 2375 1235 2360 1209 2347 1216 2358
1375 2375 1360 2360 1334 2347 1341 2358
Breite Höhe Türblattaussenmaß gefälzt  Türblattaussenmaß stumpf Lichte Zargenfalzmaße
Breite Höhe Breite Höhe Breite Höhe
750 2500 735 2485 709 2472 716 2483
875 2500 860 2485 834 2472 841 2483
1000 2500 985 2485 959 2472 966 2483
1125 2500 1110 2485 1084 2472 1091 2483
1250 2500 1235 2485 1209 2472 1216 2483
1375 2500 1360 2485 1334 2472 1341 2483
Breite Höhe Türblattaussenmaß gefälzt  Türblattaussenmaß stumpf Lichte Zargenfalzmaße
Breite Höhe Breite Höhe Breite Höhe
750 2625 735 2610 709 2597 716 2606
875 2625 860 2610 834 2597 841 2606
1000 2625 985 2610 959 2597 966 2606
1125 2625 1110 2610 1084 2597 1091 2606
1250 2625 1235 2610 1209 2597 1216 2606
1375 2625 1360 2610 1334 2597 1341 2606
Breite Höhe Türblattaussenmaß gefälzt  Türblattaussenmaß stumpf Lichte Zargenfalzmaße
Breite Höhe Breite Höhe Breite Höhe
750 2750 735 2735 709 2722 716 2733
875 2750 860 2735 834 2722 841 2733
1000 2750 985 2735 959 2722 966 2733
1125 2750 1110 2735 1084 2722 1091 2733
1250 2750 1235 2735 1209 2722 1216 2733
1375 2750 1360 2735 1334 2722 1341 2733

1) Die tatsächlichen Maße (Istmaße) können von den Nennmaßen der Norm abweichen.

2) Das lichte Durchgangsmaß der Zargen ist nochmals um die Falztiefen reduziert.

Die Türgrößen bei Außentüren

Für Außentüren existieren keine normativen Vorgaben betreffend den Türgrößen. Eine Ausnahme bilden die sogenannten Laubengangtüren, da man sich hier an der DIN 18101 „Türen für den Wohnungsbau“ orientiert.

Mindestmaße nach Landesbauordnung bzw. für das barrierefreie Bauen

Die Landesbauordnungen regeln Türen (Öffnungen) unter dem Aspekt der Fluchtwegsicherung. In der DIN 18040 und DIN 18040 (Normen zum behindertengerechten und barrierefreien Bauen) sind folgende Maße festgelegt:

–       lichte Mindesbreite: 90 cm
–       lichte Mindestdurchgangshöhe:210 cm
–       Drückerhöhe bei 85 cm

Maße im gewerblichen/öffentlichen Bereich – Türen in Fluchtwegen

In öffentlichen Gebäuden, in gewerblichen Gebäuden, Schulen und oder z. B. Kindertagesstätten, Sonderbauten u. ä. gelten besondere Regeln. Die Regelungen betreffen nicht nur Maße sondern insbesondere auch die Verwendung/Nutzung. Die wesentlichen Regeln ergeben sich aus dem Arbeitsschutz und aus den Sonderbauordnungen.

Regelungen zu den Türen finden sich in

In diesen Regelungen und Verordnungen stehen zahlreiche Hinweise zur Verwendung und Nutzung der Türen.

Türen in Rettungswegen

In der „Technischen Regel für Arbeitsstätten“ ASR A1.8 sind unter 4.2 Mindestbreiten für Fluchtwege genannt. Türen in Fluchtwegen müssen über die gleiche lichte Durchgangsbreite verfügen wie der eigentliche Rettungsweg (Einschränkung durch Drücker ggf. erlaubt).

Rettungswegbreiten (lichte Breite):

  • bei bis zu 5 flüchtenden Personen: 87,5 cm
  • bis zu 20 Personen: 100 cm
  • bis zu 200 Personen: 120 cm
  • bis zu 300 Personen: 180 cm
  • bis zu 400 Personen: 240 cm

In Versammlungsstätten (nicht im Freien und keine Sportstadien) beträgt die Mindestbreite des Rettungsweges 120 cm bei bis zu 200 Personen. Staffelungen sind nur in Schritten von 60 cm erlaubt. Schiebetüren sind im Zuge von Rettungswegen nicht zulässig.

Maße für Drücker, Bandsitz, Schlitze und Türspion

Die Höhe der Drückergarnitur an Türen wird ebenfalls in der DIN 18101 geregelt. Das rechnerische Maß für den Sitz der Türdrücker beträgt 1050 mm. Das Maß bzw. der Freiraum zwischen Drücker und Zarge (waagerecht gemessen) sollte größer als 40 mm sein, um die Quetschgefahr der Hand beim Schließen der Tür zu reduzieren. Dies lässt sich i. d. R. über gekröpfte (abgewinkelte) Türknaufe erreichen. In Kitas reichen gemäß den Unfallverhütungsvorschriften 25 mm.

Die Position des Bandes (Bandsitz) wird in der DIN 18268 geregelt. Die obere und untere Bandbezugslinie beschreibt, wo die Mitte des Bandes sitzt.

In der DIN 68706 „Innentüren aus Holz und Holzwerkstoff“ finden sich Angaben zum Sitz des Türspions. Dieser soll demnach in einer Höhe von 1400 mm liegen. Hier empfiehlt sich eine Rücksprache mit dem Kunden. Da Menschen heute oft groß gewachsen sind, erscheint der Sitz des Spions oft als zu niedrig.

Der Sitz von Lüftungsgitter und vom Briefeinwurfschlitz findet sich ebenfalls in der DIN 68706. Die Schlitze sind laut Norm 440 mm breit und 80 mm hoch. Die Schlitze werden mit einem Abstand von 80 mm sowohl von der Oberkante als auch von der Unterkante der Tür (gemessen von der Falzgegenseite) eingebaut.

Insbesondere die Drückerhöhe, die Einbauhöhe des Türspions und die Lage der Schlitze sind empfohlene Maße, welche zwangsläufig von den baulichen Gegebenheiten abhängen. So hat insbesondere die Ausführung des Bodens direkte Auswirkungen auf die in der DIN 18101 genannten Maße.

(Autor: Wolfgang Heer)

Mehr erfahren?
u003Eu003E Hier geht’s zur BM-Themenseite (Innen-)Türen
Herstellerinformation
Wissen testen – Preis absahnen
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Videostars 2020
Herstellerinformation
BM-Titelstars 2020
Herstellerinformation
BM-Themenseite: Innentüren
Herstellerinformation
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

BM auf Instagram
Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
Im Fokus: Gestaltung

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de