Delafair ist Spezialist für hochwertigen Messe-, Event- und Innenausbau

Kreativer Raum auf Zeit

Als kleine, aber feine Manufaktur bezeichnet sich das Berliner Unternehmen Delafair. Das Spielfeld, auf dem es sich sehr erfolgreich bewegt, ist anspruchsvolle temporäre Architektur. Die ausgewiesenen Spezialisten für Messe- und Eventbau, Ausstellungen und auch Innenausbau setzen bei ihren Projekten auf das gekonnte Zusammenspiel von 3D-CAD und CNC-Bearbeitung. BM-Chefredakteur Christian Närdemann

I Selbst der Taxifahrer tat sich schwer, mich nach zwei Runden um den Gebäudeblock vor dem richtigen Eingang rauszulassen. Kein Firmenschild weit und breit – doch dann signalisiert mir ein provisorisch angehängter DIN-A4-Zettel auf den zweiten Blick, dass ich richtig bin: „Delafair“.

Ich steige gespannt aus und nach einer herzlichen Begrüßung durch die beiden Chefs Matthias Reichel und Tolga Terlemez erfahre ich sogleich: Erst kürzlich habe das Unternehmen diese neuen Räumlichkeiten in der Holzhauserstraße im Berliner Bezirk Reinickendorf mit einer Fertigungs- und Lagerfläche von 2500 m² bezogen. Und: „Die Produktion läuft, Büros und Besprechungsräume sind fast fertig und die Firmenschilder stehen auf der Agenda ebenfalls ganz oben.“
Dann erzählen mir die beiden Chefs, dass der Umzug hierher ein Meilenstein in der Firmengeschichte ist. Hier hätten sie nun alle Optionen, mit ihren 25 Mitarbeitern unter optimalen Bedingungen zu planen, konstruieren und produzieren. Und tatsächlich: Der Blick von den erhöhten Büros in die Fertigung offenbart eine schicke, aufgeräumte, großzügige und helle Halle. „Super“, denke ich, und wir kommen weiter ins Gespräch. Reichel und Terlemez berichten, dass es eine harte und sehr intensive Zeit war, als sie ihr Unternehmen 2001 zunächst als GbR gegründet hatten, um es dann 2003 in eine GmbH zu überführen. Zu fünft waren sie damals – und regelmäßige Arbeitszeiten Illusion pur.
Fleiß trifft Kreativität und Fachkompetenz
Na ja, das mit den Arbeitszeiten ist zumindest bei den Beiden auch heute noch so und wird sich vermutlich nicht wirklich ändern – aber das Team ist seitdem kräftig gewachsen, der Maschinenpark flexibel und modern. Und es gibt richtig viele tolle und bemerkenswerte Referenzen, die Delafair in den zurückliegenden Jahren europaweit gestemmt hat: Messestände von 30 bis 1000 m², Großevents, Museumsbau, Gedenkstätten, aber auch hochwertige Innenausbauten.
Eine ganze Reihe namhafter Global Player vertrauen regelmäßig auf die 360°-Kompetenz der Berliner. Soll heißen: Zur zielgerichteten Konzeption liefert Delafair die fachgerechte Umsetzung. Gestaltung, Projektmanagement und moderne Fertigung – alles miteinander verknüpft. Als herausragende Stärke nennen Terlemez und Reichel das routinierte Zusammenspiel von kreativer Vielfalt und fachlichem Know-how. Zusätzlich kennt sich das Unternehmen mit neuester Licht-, Sound- und Medientechnik aus und greift bei Bedarf auf ein umfassendes Netzwerk hoch spezialisierter Partner zurück. Für den Kunden bedeutet das: Er bekommt das gesamte Leistungsspektrum aus einer Hand – und zwar „mit dem klaren Versprechen, dies kostentransparent und budgetgerecht umzusetzen“, betont Terlemez.
Seine ausgeprägte Planungs- und Fertigungskompetenz beschert Delafair zunehmend – über das Kerngeschäft der temporären Architektur hinaus – auch Aufträge im Bereich des individuellen Innenausbaus. Für Objekte bis zu einer Fläche von etwa 800 bis 1000 m² sehen Reichel und Terlemez ihr Unternehmen bestens gerüstet und geben ihren Kunden natürlich die gleichen Leistungsversprechen.
Leistungsstarkes CAD-Werkzeug
Und das sind keineswegs leere Versprechungen. Dass eine der herausragenden Stärken von Delafair die Planung sehr anspruchsvoller Konstruktionen ist, zeigt ein Blick über die Schultern der Konstrukteure auf deren CAD-Bildschirme: Sehr komplexe und räumlich anspruchsvolle Projekte werden dort bis ins letzte Detail geplant.
Hier setzt das Unternehmen seit einigen Jahren auf CAD-Software aus dem Hause CAD+T. An vier Arbeitsplätzen wird mit der Software gearbeitet – und zwar konsequent und ausschließlich in 3D. „Die Möglichkeit, vollkommen frei zu konstruieren, hat uns überzeugt und ermöglicht es uns, heute Aufträge zu realisieren, die wir aufgrund der Komplexität früher nicht annehmen konnten“, sagt Matthias Reichel und fügt hinzu: „Wir reizen das Programm inzwischen mit all seinen Möglichkeiten voll aus.“
Auch die Anbindung der Fertigung ist durchgängig konzipiert. Mit dem CAM-Interface von CAD+T generieren die Berliner auch gleich lauffähige CNC-Programme für Drei-, Vier- oder Fünfachs-Bearbeitungen. Nachbearbeitungen der CNC-Programme an der Maschine sind nicht erforderlich. Weitere Features der CAD+T-Software bei Delafair:
    • Zuschnittoptimierung
    • Technische Auftragsbearbeitung für Stücklisten und Materialverbrauch
    • Anbindung an das bestehende kaufmännische Branchenlösungssystem Büroware
    • Abwickler für Metallkonstruktionen
Moderne Maschinentechnik
  • Herzstück der Fertigung ist ein CNC-Bearbeitungszentrum von Homag. Der Plattenzuschnitt erfolgt momentan noch auf einer vertikalen Säge – allerdings hat Delafair bereits eine liegende Plattenaufteilsäge aus dem Hause Holzma geordert, die demnächst in Betrieb genommen wird.
In Sachen Kantenbearbeitung setzt das Unternehmen auf eine Hebrock-Maschine. Diese hat zusätzlich zur obligatorischen Schmelzklebestation auch das Heißluftaggregat „Airtronic“ für die Herstellung von Kanten in Nullfugenoptik an Bord.
Besonderes Highlight ist der nagelneue und räumlich komplett abgeschirmte Oberflächenbereich, in dem auch sehr anspruchsvolle Hochglanzlackierungen gemacht werden. Ein separater Trocknungsraum sichert dabei höchste Qualität. Realisiert wurde dies von der Alfred Feige GmbH mit Sitz im schwäbischen Oberboihingen. Delafair setzt ausschließlich Zweihorn-Lacke ein.
Gut aufgestellt für die Zukunft
Mit dem Umzug an den neuen Standort hat das Unternehmen die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Und ganz unabhängig davon freuen sich die beiden Chefs, ein Team zu haben, das nicht nur fachlich hoch qualifiziert ist, sondern vor allem auch mit Herzblut dabei und sehr flexibel ist: „Nur so schaffen wir es, den stetig weitersteigenden Ansprüchen unserer Kunden und damit an uns selbst gerecht zu werden.“ I

Fleiß und Engagement

40140038

Das ist mir aufgefallen

Matthias Reichel und Tolga Terlemez haben sich mit ihrem Unternehmen im Bereich der „temporären“ Architektur einen sehr guten Ruf erarbeitet. Jeder Auftrag ist eine neue Herausforderung und verlangt vom ganzen Team stets aufs Neue ein hohes Maß an Kreativität und Einfühlungsvermögen in die vollkommen unterschiedlichen Ziele der Kunden. Dabei kommt es ganz besonders auf ein funktionierendes Zusammenspiel von Mensch, Software und Maschine an. Daran haben die Berliner lange und sehr hart gearbeitet. Doch genau diese Kompetenz macht Delafair auch aus und zum kreativen Partner für alle Fälle.

Herstellerinformation

Ligna 2019: Werde BM-Titelstar!

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

Herstellerinformation

Ligna 2019: BM-Messewegweiser

LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung

Herstellerinformation

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de