Internationale Lehrerfortbildung: Erasmus+-Projekt. Über alle Grenzen hinweg - BM online
Startseite » Wissen » Aus- und Weiterbildung »

Über alle Grenzen hinweg

Internationale Lehrerfortbildung: Erasmus+-Projekt
Über alle Grenzen hinweg

Bereits seit 2018 besteht eine Kooperation von Berufsschulen aus fünf europäischen Ländern, in dem sich in einem von der Europäischen Union geförderten Projekt Lehrkräfte und Ausbilder im Bereich Holztechnik grenzübergreifend fortbilden. Im Mai dieses Jahres wurden die Ergebnisse des Projektes in den jeweiligen Schulwerkstätten präsentiert.

Hans Janßen

Wodurch zeichnen sich gut gestaltete Möbel und Gesellenstücke aus? Und wie erlernen die Auszubildenden im Tischlerhandwerk die grundlegenden Kompetenzen, um Gesellenstücke gut gestalten zu können? Diese Fragen waren der Ausgangspunkt für das Erasmus+-Projekt „Möbeldesign und moderne Fertigung“, welches seit 2018 in Kooperation von fünf Berufsschulen aus Finnland, Schweden, Dänemark, Frankreich und Deutschland durchgeführt wurde.

Gestalterische Kompetenz schulen

Ein wichtiger Ansatzpunkt dabei waren gestalterisch engagierte Ausbilder in den Betrieben des Tischlerhandwerks und Lehrkräfte für Holztechnik, die in diesem Fall, gemeinsam mit drei Ausbildern und zwei professionellen Designern dieses Projekt von August 2018 bis Mai 2021 durchgeführt haben. Ziel dieses europäischen Projekts war es, Lehrkräfte und Ausbilder der Holztechnik mit grundlegenden und weitergehenden Gestaltungskompetenzen fortzubilden, um in einem weiteren Prozess als Multiplikatoren auch die Tischlerauszubildenden zu schulen.

Grundlagenvermittlung

Die einwöchigen Arbeitsphasen gliederten sich in zwei Abschnitte. In der ersten Projektwoche wurden nach einer kurzen Auffrischung grundlegender Regeln der Gestaltung zwei konkrete Kundenaufträge als Ausgangspunkt der Projektarbeit gestellt. Anforderungsprofile für ein konkretes Möbel, z. B. ein Empfangstresen, wurden formuliert und anschließend entwickelten die Teilnehmer erste Ideen und brachten diese zu Papier, zumeist in Form kleiner kolorierter Freihandskizzen. In Kleingruppenprozessen wurden die Entwürfe diskutiert und im Hinblick auf Proportionen, Ergonomie, Materialien und Konstruktionen bewertet. Kleine Pappmodelle wurden hergestellt, um die Raum- und Farbwirkung sowie die Proportionen besser beurteilen zu können. Im Gruppenprozess wurden Entscheidungen getroffen und die Teilnehmer erstellten einen Prototyp und ergänzten diesen Arbeitsschritt durch CAD-Fertigungszeichnungen, Materiallisten und Produktbeschreibungen.

Vom Entwurf zur Umsetzung

Im zweiten fünftägigen Projektabschnitt wurden die Zeichnungen optimiert, letzte Material- und Konstruktionsfragen geklärt und anschließend begann die Fertigung, die sowohl konventionelle Tischlereimaschinen als auch die Arbeit an CNC-Bearbeitungszentren umfasste. Die Teilnehmer konnten hierbei verschiedene CAD-Systeme sowie unterschiedliche WOP-Systeme zur Programmierung der CNC-Bearbeitungszentren erfahren und erlernen. Anschließend begann die Fertigung der Einzelteile, die im Zusammenbau zum fertigen Möbel, zum Beispiel eines Besprechungstisches mit einer linoleumbeschichteten runden Tischplatte und den dazu passenden Stühlen mündete.

Über Sprachbarrieren hinweg

Die Arbeitssprache der Projektgruppe war Englisch und beinhaltete auch die Beschäftigung mit der englischen Fachsprache. Die Verständigung untereinander funktionierte reibungslos, wenn auch manchmal gestenreich, wenn die passenden Vokabeln fehlten. An den letzten beiden Projektwochen in Stockholm nahmen neben den Lehrkräften auch jeweils zwei Tischlerauszubildende teil. Durch den Ausbruch der Covid-Pandemie konnten die Projekte jedoch leider nur in den Werkstätten der fünf Berufsschulstandorte stattfinden, wobei täglich durchgeführte Online-Meetings über MS-Teams den Ideen- und Erfahrungsaustausch der Auszubildenden unterstützten.

Grenzübergreifender Erfahrungsaustausch

Die länderübergreifende Projektarbeit führte zum intensiven Erfahrungsaustausch und zum besseren Verständnis der länderspezifischen Eigenheiten bei der Gestaltungs- und Fertigungsarbeit von Tischlereiprojekten.

Das Erasmus+-Projekt wurde durch die Nationale Agentur beim Bundesinstitut für Berufliche Bildung in Bonn gefördert und vom Gutachter mit der Bewertung „best practice“ ausgezeichnet. Bei Antragsgenehmigung durch die Nationale Agentur kann dieses Gestaltungsprojekt in 2022 und 2023 mit Auszubildenden umgesetzt werden.

www.furnituredesignandcnc.de


Der Autor

Hans Janßen, Studiendirektor und Abteilungsleiter der Holztechnik an der Emil-Possehl-Schule Lübeck.
Zuständiger Koordinator für Erasmus+- Projekte der Holztechnik.


Projektbeteiligte

Beteiligte Schulen

TREDU Tampere, Finland

NEXT Kopenhagen, Dänemark

S:t Eriks Gymnasium, Stockholm

Lycèe Blaise Pascal de Colmar, Frankreich

Emil-Possehl-Schule, Lübeck

Beteiligte Firmen

Tom’s Design, Lübeck

www.tom-s-design.de

Treppenbau Voß, Reinfeld

www.treppenbau-voss.de

Lauripoika Oy, Tampere, Finland

www.lauripoika.fi

Herstellerinformation
BM NeuheitenSpezial
Wissen testen – Preis absahnen
Herstellerinformation
BM-Titelstars 2021
Herstellerinformation
BM-Videostars 2021
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Herstellerinformation
Im Fokus: Vakuumtechnik
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

BM auf Instagram
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
Im Fokus: Gestaltung

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de