Archiv nach Monaten: Mai 2009

Worauf Sie achten sollten

1. Angenommen Ihr Nachwuchs möchte nicht in Ihre Fußstapfen treten. Üben Sie dann keinen Druck auf ihn aus. Das Lebensglück Ihrer Tochter/Ihres Sohnes ist wichtiger, als dass Ihre Firma auch künftig Ihren Namen trägt.
17 Tipps für die Unternehmensnachfolge

Worauf Sie achten sollten

1. Angenommen Ihr Nachwuchs möchte nicht in Ihre Fußstapfen treten. Üben Sie dann keinen Druck auf ihn aus. Das Lebensglück Ihrer Tochter/Ihres Sohnes ist wichtiger, als dass Ihre Firma auch künftig Ihren Namen trägt.
Stabwechsel will gut vorbereitet sein

Die Weichen früh stellen

Je früher, desto besser. Diese Maxime sollten Unternehmer beim Regeln ihrer Nachfolge beherzigen. Zu spät oder gar nicht – das ist meist die Realität. Viele Inhaber von Klein- und Mittelunternehmen, die oft jahrzehntelang erfolgreich ihren Betrieb führten, scheitern beim Stabwechsel und gefährden so ihr Lebenswerk.

Übernahme erwünscht

Die berufliche Ausbildung in Deutschland mit ihrem Dualen System ist aus der Perspektive junger Auszubildender überaus erfolgreich und qualitativ hochwertig. 80 Prozent in der betrieblichen Ausbildung sind ausgesprochen zufrieden mit den Bedingungen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Langzeituntersuchung, bei der zwischen 150 und 200 Auszubildende…
Zufriedenheitsstudie

Übernahme erwünscht

Die berufliche Ausbildung in Deutschland mit ihrem Dualen System ist aus der Perspektive junger Auszubildender überaus erfolgreich und qualitativ hochwertig. 80 Prozent in der betrieblichen Ausbildung sind ausgesprochen zufrieden mit den Bedingungen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Langzeituntersuchung, bei der zwischen 150 und 200 Auszubildende…
Shaker-Möbel

Schlicht und fromm

Die Shaker waren eine religiöse Gemeinschaft, die vom Ende des 18. Jahrhunderts aus dem Quäkertum hervorging. Ihr Arbeitsethos: „Die Hände an der Arbeit, und die Herzen bei Gott.“ Am bekanntesten sind die Möbel dieser Glaubensgemeinde. Die schlichten und funktionsorientierten Stücke symbolisierten für ihre Urheber Frömmigkeit und Gottgefälligkeit.…
Projektarbeiten

Für Ausbilder und Auszubildende

Beim Technischen Institut für Aus- und Weiterbildung, Dr.-Ing. Paul Christiani aus Konstanz, ist eine neue Projektarbeit für Tischler erhältlich.
Deutsche Designlehre

Geschichtlicher Abriss

Vom Münchner Jugendstil zur Einrichtung von Lehrwerkstätten, über Moholy-Nagys Tasttrommeln und Produktsemantik bis hin zu Ittens Vorlehre zum Grundlagenunterricht eröffnet „Designlehren“ eine Gesamtschau über die Designausbildung an deutschen Hochschulen im 20. Jahrhundert.
Fördermittel für Tischler und Schreiner

Hier gibt‘s Startgeld

Um kein Geld zu verschenken, sollten Sie sich rechtzeitig und ausführlich über Förderangebote des Bundes und der Länder beraten lassen. Ansprechpartner finden Sie zum Beispiel bei den Handwerkskammern.
Mit kooperativen Entwicklungs- und Vertriebskonzepten erfolgreich

„In alle Richtungen kreativ sein“

Dass kleine Firmen neben großen Möbelhäusern bestehen können, wissen Schreiner schon lange. Dies zeigt lignum arts aus Bayern mit Bravour: In fünf Jahren haben die beiden kreativen Holzbearbeiter – Tobias Jung und Denis Dostmann – zwei Serien konzipiert, 2005 den Design-Preis Red Dot gewonnen und 50 Stammkunden überzeugen können.